HOME

Änderungsantrag vor Gericht: Fergie will ihren Namen loswerden

Black Eyed Peas-Sängerin Fergie mag ihren bürgerlichen Namen Stacy Ferguson nicht mehr und hat vor Gericht eine Änderung beantragt. Doch für die neue Identität muss sie sich mächtig ins Zeug legen.

Die US-Musikerin Fergie, 38, die bürgerlich Stacy Ferguson heißt, will ihren Vor- und Nachnamen ändern. Das berichtete das Promiportal "TMZ.com" am Sonntag und beruft sich auf offizielle Gerichtsdokumente. Demnach will die Black Eyed Peas-Frontfrau den Nachnamen ihres Mannes Josh Duhamel, 40, annehmen, dem sie im Januar 2009 das Ja-Wort gegeben hatte. Außerdem wolle sie künftig auch offiziell Fergie heißen. Sie sei unter ihrem Künstlernamen "landläufig und beruflich seit vielen Jahren bekannt", zitierte das Promiportal einen Anwalt der Sängerin.

Doch so einfach scheint die Namensänderung nicht vonstatten zu gehen, wie es weiter heißt. Für die Bewilligung muss Ferguson offenbar in vier aufeinanderfolgenden Wochen eine Bekanntmachung über die Namensänderung in einer lokalen Zeitung veröffentlichen. Die gerichtliche Anhörung für den Fall ist bereits für den 16. August geplant.

Erst im Februar hatte die "Glamorous"-Sängerin verkündet, dass sie und der "Transformers"-Schauspieler Duhamel ihren ersten gemeinsamen Nachwuchs erwarten. Die 38-Jährige ist seit zehn Jahren Mitglied der Hip-Hop-Gruppe Black Eyed Peas. Ihr Solo-Debütalbum "The Dutchess" brachte sie 2006 auf den Markt.

cob/DPA/Bang / DPA