HOME

Tala Alamuddin Le Tallec: Festgenommen in Singapur: Haftstrafe für Amal Clooneys Schwester

Amal Clooneys Schwester wurde in Singapur verhaftet. Jetzt kommt nicht nur eine saftige Geld-, sondern auch eine Haftstrafe auf sie zu.

Amal Clooney

Amal Clooney ist selbst Anwältin. Ihre Schwester hat sie allerdings nicht vertreten.

Picture Alliance

Amal Clooney vertrat als renommierte Menschenrechtsanwältin schon Julian Assange (Mitbegründer der Plattform "Wikileaks") und Julija Tymoschenko, arbeitet als Beraterin für die Vereinten Nationen und sogar Regierungen. Ihre eigene Schwester hat jetzt allerdings die volle Härte des Gesetzes erfahren müssen. 

Amal Clooneys Schwester muss ins Gefängnis

Wie die britische Zeitung "Daily Mail" berichtet, wurde Tala Alamuddin Le Tallec in Singapur von der Polizei angehalten. Sie fuhr den Wagen ihres Ehemannes nach einem Restaurantbesuch. Ihren eigenen Angaben zufolge hatte die 47-Jährige zwei Gläser Wein und ein Glas Champagner intus. Das merkten die Beamten bei der Kontrolle relativ schnell und machten einen Atem-Alkoholtest, nachdem Alamuddin Le Tallec Probleme hatte, die Handbremse des Fahrzeuges zu bedienen. Außerdem habe sie versehentlich das Gaspedal statt der Bremse getreten. Noch während der Kontrolle wurde die Schwägerin von George Clooney festgenommen, am vergangenen Montag hat sie vor Gericht auf schuldig plädiert.

Zur Strafe muss Clooneys Schwester jetzt vier Jahre ihren Führerschein abgeben, drei Wochen hinter Gittern und eine Geldstrafe von insgesamt 4000 Euro bezahlen. Ihr wird nicht nur vorgeworfen, mit Alkohol im Blut gefahren zu sein. Sie ist außerdem ohne gültige Versicherung gefahren. Darüberhinaus fehlte ihr eine bestimmte Fahrerlaubnis für Autos, die ungeladen schwerer sind als 2500 Kilogramm - diese Erlaubnis ist in Singapur Pflicht. 

Tala Alamuddin Le Tallec ist Designerin

Tala Alamuddin Le Tallec ist von New York nach Singapur gezogen, nachdem sie ihren Mann geheiratet hat. Sie ist Designerin ihrer eigenen Modelinie Totally Tala. Ihr Anwalt Shashi Nathan ließ verlautbaren, seine Mandantin sei "wirklich reumütig". Die harte Strafe kann sie trotzdem nicht umgehen. 

Quelle: "Daily Mail"

ls