HOME

Werbedeal geplatzt: Pech für Boris Beckers Tochter Anna: Verpfuscht ihre Mutter ihre Karriere?

Wegen einer falsch gesendeten Email soll ein lukrativer Werbedeal für Anna Ermakova geplatzt sein. Auch ihr Modelvertrag ist plötzlich futsch. Schuld soll ausgerechnet ihre Mutter Angela sein. 

Anna Ermakova, Angela Ermakova

Anna Ermakova (rechts) mit ihrer Mutter Angela

Picture Alliance

Bei der Familie Becker läuft es momentan nicht gut: Nicht nur Boris Becker steckt in Schwierigkeiten, auch seine Tochter Anna Ermakova hat gerade eine Pechsträhne. Wie die "Bild am Sonntag" berichtet, liegt das angeblich an ihrer Mutter Angela Ermakova. Die 50-Jährige kümmert sich um die Verträge ihrer Tochter, hatte bisher deren Karriere als Model und Becker-Berühmtheit gut auf den Weg gebracht. Doch jetzt soll ihr ein schwerwiegender Fehler unterlaufen sein.

Mit der Kosmetikmarke "Miss Lashes" war ein lukrativer Werbedeal für Anna eingefädelt, die Schülerin war sogar für eine eigene Make-up-Linie im Gespräch. Von einem sechsstelligen Betrag ist die Rede, den das Unternehmen investieren wollte. Jetzt nicht mehr, denn Angela Ermakova lästerte offenbar in einer Email über die Marke - und schickte diese nicht wie geplant an ihren Anwalt, sondern an die Firma selbst. Die ließ den Deal daraufhin platzen. "Das ist korrekt, der Deal wird nicht zustande kommen. Anstatt mit uns zu telefonieren, um Details abzustimmen, wandte sich Angela Ermakova sofort an einen Anwalt. Der Inhalt hat uns veranlasst, sofort die Zusammenarbeit zu beenden, denn die Mail hatte es in sich und zeigte uns, wie widersprüchlich und respektlos mit dem gemeinsamen Vorhaben umgegangen wurde", sagte die Geschäftsführerin von "Miss Lashes" der "Bild am Sonntag".

Anna Ermakova muss sich auch eine neue Modelagentur suchen

Doch nicht nur das: Weil Angela Ermakova den Werbedeal hinter dem Rücken von Annas Modelagentur "Mega Model Ageny" verhandelte, beendet man auch dort die Zusammenarbeit mit ihr. "Wir haben den Vertrag mit den Ermakovas fristgerecht gekündigt. Bei uns wird Vertrauen groß geschrieben. Wir arbeiten mit Top-Models wie Eva Herzegova und Tatjana Patitz, mit denen gibt es nie solche Probleme. Mehr möchte ich dazu nicht sagen", zitiert "BamS" den Agenturchef. Einziger Trost für Anna Ermakova momentan: Im März wird sie 18 Jahre alt. Dann braucht sie ihre Mutter nicht mehr, um Verträge einzutüten.


sst
Themen in diesem Artikel