HOME

Golden Globes: Keine Eigen-PR? So erklärt Barbara Meier ihre Kleiderwahl

Weil sie als eine von wenigen kein schwarz trug, fiel Model Barbara Meier bei den Golden Globes ziemlich auf - und erntete einen Shitstorm im Netz. Dem stern gegenüber erklärt sich das Model. 

Barbara Meier kam im farbenfrohen Blumenkleid

Für viele ein Fauxpas: Statt in schwarz (wie fast alle anderen Gäste bei den Golden Globes) kam Model Barbara Meier in einem farbenfrohen Blumenkleid zu der Preisverleihung. 

Picture Alliance

Um Solidarität mit den Opfern von sexueller Gewalt auszudrücken und auf die "Time’s Up"-Initiative aufmerksam zu machen, wählten (fast) alle Stars schwarze Roben und Anzüge für ihren Auftritt bei den diesjährigen Golden Globes. Ein Zeichen, das nicht nur visuell eindrucksvoll war, sondern die anhaltende Debatte um Machtmissbrauch und sexuelle Belästigung ins Zentrum rückte. Drei Frauen wurden allerdings zu Außenseitern: Model Barbara Meier (in einer Kreation von Designerin Eva Poleschinski), Schauspielerin Blanca Blanco und die Präsidentin der Hollywood Foreign Press Association, Meher Tatna, erschienen in farbenfrohen Kreationen. Meher Tatna erklärte ihre Wahl mit ihrer indischen Herkunft: "Es ist eine kulturelle Sache. Wenn du etwas feierst, trägst du kein Schwarz", sagte sie "Entertainment Tonight".

Auf Instagram erklärt Barbara Meier ihre Kleiderwahl 

Auf Instagram erklärte Barbara Meier ihre umstrittene Entscheidung: "Wenn wir wollen, dass heute die Golden Globes der starken Frauen sind, die für ihre Rechte kämpfen, ist es in meinen Augen der falsche Weg, sich nicht mehr körperbetont anzuziehen und uns die Freude am Ausdruck unserer Persönlichkeit durch Mode zu nehmen", schrieb die 31-Jährige unter ihr Posting. "Wenn wir das einschränken, weil sich einige Männer nicht unter Kontrolle haben, ist das in meinen Augen ein Rückschritt."

View this post on Instagram

Viele Frauen werden heute im Zuge der Time‘s Up Bewegung auf dem Roten Teppich schwarz tragen. Ich finde diese Initiative im Allgemeinen super und extrem wichtig. Trotzdem habe ich mich entscheiden, heute ein buntes Kleid zu tragen. Wenn wir wollen, dass heute die Golden Globes der starken Frauen sind, die für ihre Rechte kämpfen, ist es in meinen Augen der falsche Weg, sich nicht mehr körperbetont anzuziehen und uns die Freude am Ausdruck unserer Persönlichkeit durch Mode zu nehmen. Wir haben uns diese Freiheit lange erkämpft, dass wir tragen können, was wir möchten und es auch in Ordnung ist, sich sexy zu kleiden. Wenn wir das einschränken, weil sich einige Männer nicht unter Kontrolle haben, ist das in meinen Augen ein Rückschritt. Wir sollten nicht schwarz tragen müssen, um ernstgenommen zu werden. Wir Frauen sollten strahlen, farbenfroh sein und funkeln. So wie es in unserer Natur liegt! Das symbolisiert in meinen Augen unsere Freiheit und neue Stärke. Um das aber dennoch nochmal klar zu sagen: Viele schreckliche Dinge sind passiert und dürfen sich nie wieder wiederholen! Und wir sollten das immer wieder und direkt ansprechen und aufklären! Ich freue mich auf starke und inspirierende Reden heute Abend! (c) @gettyentertainment --- A lot of women will wear black tonight to support the time‘s up movement! I think this is a great and extremely important initiative! Nevertheless I decided to wear a colorful dress tonight. If we want this to be the Golden globes of the strong women who stand up for their rights, I think, it’s the wrong way not to wear any sexy clothes anymore or let people take away our joy of showing our personality through fashion. We were fighting a long time for the freedom to wear what we want to and that it is also ok, to dress up a little more sexy. If we now restrict this, because some men can’t control themselves, this is a huge step back in my opinion. We should not have to wear black to be taken serious. US women should shine, be colorful and sparkle. Just like it is our nature. In my opinion this symbolizes our freedom and our new strength. But to make clear: A lot of bad things happened and should never happen again!!!

A post shared by Barbara Meier (@barbarameier) on

Ziemlich unsensibel, fanden einige Fans und ließen ihrem Ärger in der Kommentarspalte freien Lauf: "Solidarität heißt das Schlüsselwort und du stehst für Ignoranz und Egoismus", schrieb eine Nutzerin, eine andere sagte: "Da hat wohl jemand den Sinn nicht verstanden". Wiederum andere warfen der "Germany’s Next Topmodel"-Gewinnerin von 2007 vor, mit ihrer Kleiderwahl nur Aufmerksamkeit erhaschen zu wollen. "Da macht jemand auf sich aufmerksam auf der Welle einer Bewegung. Richtig gute PR Masche", schrieb ein aufgebrachter Nutzer. 

Dem Model tut es leid

Tatsächlich ging es den Hollywood-Stars darum, mit der Farbe Schwarz Einigkeit zu beweisen im Kampf gegen die ungerechten Machtverhältnisse in Hollywood und gleichzeitig ein Zeichen gegen sexuelle Gewalt auf der ganzen Welt zu setzen. Dabei war nur die Farbe vorgegeben, jedoch nicht der Schnitt oder Stil des Outfits. Laut Management war Meier von der Diskussion im Internet überrascht: "Barbara Meier hat nie beabsichtigt, jemanden mit ihrer Kleiderwahl zu verletzen. Es war keineswegs als Affront gedacht. Viele der Gäste, mit denen Barbara sich am Abend unterhalten hat, haben ihr Komplimente für ihr Kleid gemacht. Das Anliegen der "Time’s Up"-Initiative ist Barbara viel zu wichtig, als dass sie es für ihre eigenen PR-Zwecke nutzen würde", äußerte sich ihr Sprecher gegenüber dem stern

ls