HOME

Begehrte "Playboy"-Nacktfotos: Lindsay Lohan bricht Verkaufsrekorde

Ausverkaufte Zeitungskioske und ein begeisterter Hugh Hefner: Die neue "Playboy"-Ausgabe mit der hüllenlosen Lindsay Lohan ist ein Verkaufsschlager in den USA. Es ist wohl der einzige wirkliche Erfolg der Schauspielerin in diesem Jahr.

Der "Playboy" mit Lindsay Lohans Nacktfotos ist so beliebt wie kaum eine andere Ausgabe des Männermagazins zuvor. Nachdem die 25-jährige Schauspielerin die Hüllen für die US-amerikanische Ausgabe des "Playboy" fallen ließ, scheint das Interesse an den Fotos kein Ende zu nehmen. In Großstädten wie New York und Los Angeles soll die aktuelle Edition schnell nach Erscheinen ausverkauft und deshalb nachbestellt worden sein. 'Playboy'-Gründer Hugh Hefner schreibt dazu auf Twitter: "Die Lindsay Lohan Januar/Februar-Doppelausgabe bricht Verkaufsrekorde."

Für das Fotoshooting, das an Hollywood-Ikone Marilyn Monroe anlehnte, soll Lohan eine Million US-Dollar erhalten haben. Und obwohl sich die Bilder jetzt als äußert begehrt herausstellen, gestand Hefner vor kurzem, vor der Aufnahme der Bilder seine Bedenken gehabt zu haben. "Das Ganze kam sehr überraschend für mich", sagte er gegenüber 'E! News'. "Ich hatte zunächst gemischte Gefühle, dann hat sich das Ganze aber in eine riesige Sache entwickelt." Dennoch hätte er zuerst daran gezweifelt, ob Lohan zu diesem Schritt in ihrem Leben bereits sei.

Zudem gab Hefner zu, dass er die Blondine erst überreden musste, sich komplett auszuziehen. "Ich glaube, dass ihre Mutter und der Rest ihres Gefolges nicht wollten, dass sie so viel Haut zeigt. Dann meinte ich: 'Wir machen Nacktbilder. Wir machen es auf eine stilvolle Weise, die nicht in Vergessenheit geraten wird. Und ich glaube, dass wir das auf jeden Fall geschafft haben. Die Leute werden diese Bilder nicht vergessen."

roh/Bang