HOME

Beisetzung von L'Wren Scott: Mick Jagger trägt seine große Liebe zu Grabe

L'Wren Scott und Mick Jagger lernten sich 2001 in Los Angeles kennen. Dort wurde die Modemacherin nun nach ihrem Selbstmord in einer privaten Zeremonie beerdigt.

L'Wren Scott, die langjährige Lebensgefährtin des Rolling-Stones-Sänger Mick Jagger, ist am Dienstag im Kreis ihrer Familie und Freunde in Los Angeles beigesetzt worden. Die 49-jährige Modedesignerin hatte sich vergangene Woche in New York das Leben genommen. Sie wurde auf dem Prominentenfriedhof Hollywood Forever Cemetery beerdigt. Rund 70 Gäste kamen zu der Trauerfeier, ein Drittel davon gehörte zu Jaggers Familie. Seine Bandkollegen der Rolling Stones kamen nicht. Ein Sprecher des Sängers erklärte, bei der etwa einstündigen Zeremonie hätten Jagger und Scotts Bruder Randy Bambrough an die Verstorbene erinnert.

Zudem trugen Jaggers Tochter Karis und die Schauspielerin Ellen Barkin Gedichte vor, während Jaggers andere Tochter Jade und seine Enkelkinder Mazie und Zak Bibel-Psalmen lasen. Scotts Nichte Hannah Bambrough trug ein Sonett von Shakespeare vor. Bernard Fowler, langjähriger Backgroundsänger bei den Rolling Stones, sang das Lied "Will the Circle Be Unbroken", Dave Stewart von den Eurythmics begleitete ihn auf der Gitarre. Unter den Trauergästen befand sich Schauspielerin Nicole Kidman, die seit 25 Jahren mit Scott befreundet war. Sie zeigte sich oft in Kreationen der Designerin auf dem roten Teppich. Auch Musiker Bryan Adams, ein langjähriger Freund und Nachbar Scotts, kam zum Hollywood Forever Cemetery.

Während der Beerdigung herrschten höchste Sicherheitsstufen. Der Friedhof wurde für die Öffentlichkeit geschlossen. Weiße Laken boten Sichtschutz, Sicherheitspersonal kontrollierte die ankommenden Autos. Zudem mussten alle Gäste ihre Handys und Kameras abgeben.

Jagger hielt sich bereits seit einigen Tagen bei seinen Töchtern in Los Angeles auf. Der 70-Jährige hatte nach dem Tod seiner Lebensgefährtin, mit der er 13 Jahre liiert gewesen war, eine Tournee in Australien und Neuseeland abgesagt. Das frühere Model hatte sich am 17. März in ihrer Wohnung in New York erhängt, ohne einen Abschiedsbrief zu hinterlassen.

jum/AFP / AFP