VG-Wort Pixel

Wendlers "DSDS"-Ausstieg "Die größten Probleme erledigen sich von selbst": So reagieren Bohlen und Co.

Sehen Sie im Video: "Die größten Probleme erledigen sich von selbst": So reagieren Bohlen und Co. auf Wendlers Ausstieg


Michael Wendler verkündete am Donnerstagabend sein vorzeitiges Aus bei Deutschland sucht den Superstar. Begründen tut er das mit dem Vorgehen von Bundesregierung und Medien in der Corona-Pandemie. Nun äußerte sich sein ehemaliger Jurykollege und DSDS-Urgestein Dieter Bohlen zu Wort - Alle seien schuld, nur ausnahmsweise er nicht, scherzte der Chefjuror: Der Sender RTL meldet sich auch zu Wort „Wir sind völlig überrascht von den Aussagen von Michael Wendler. Sowohl zum Ausstieg aus DSDS als auch von seinen Verschwörungstheorien. Davon distanzieren wir uns ausdrücklich.“ RTL Chef Jörg Graf sagte : "Michael Wendler hat eigenständig und ohne Rücksprache unseren Vertrag gekündigt und verunglimpft RTL. Wir werden alle uns zur Verfügung stehenden rechtlichen Mittel prüfen und ausschöpfen. Außerdem werden wir uns in den nächsten Wochen journalistisch dem Phänomen Verschwörungstheorien vermehrt im RTL-Programm widmen. Der aktuelle Fall zeigt erneut, dass die Unterhaltungsindustrie besonders anfällig zu sein scheint. Gerade weil wir mit unseren Angeboten sehr viele Menschen erreichen, tragen wir eine besondere Verantwortung und wollen mit Fakten zur Aufklärung beitragen." Auch die Supermarktkette "Kaufland" distanziert sich vom gerade erst veröffentlichten Werbeclip mit dem Wendler und seiner Laura.

Mehr
Nachdem Michael Wendler seinen Ausstieg bei "Deutschland sucht den Superstar" verkündet hat, meldet sich sein Kollege Dieter Bohlen zu Wort. Und auch RTL und Kaufland distanzieren sich von dem Sänger.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker