HOME

Boris Becker: Gönner verzweifelt gesucht

Boris Becker steckt in der schwersten finanziellen Krise seines Lebens. Er könnte dringend einen Gönner gebrauchen. Einen Geschäftsmann, der sich für ihn einsetzt. Willi Beier könnte diese Rolle übernehmen - eigentlich.

Ehemaliger Geschäftspartner macht gegenüber Boris Becker Forderungen in Höhe von über 40 Millionen Schweizer Franken geltend

Die Ursprünge dieser Freundschaft sind nicht bekannt. Vielleicht waren sie sich spontan sympathisch, hatten sich viel zu erzählen. Vielleicht muss man es sich aber auch ein wenig so vorstellen wie in Helmut Dietls Serie "Kir Royal", wo der von Mario Adorf gespielte Kleberfabrikant Heinrich Haffenloher alle Hebel in Bewegung setzt, um in die Münchner Klatschpresse zu kommen. Denn das hat der Unternehmer Willi Beier dank seiner Freundschaft mit dem Tennisstar Boris Becker geschafft.

Eine Zeit lang tauchte der Pharma-Unternehmer regelmäßig in den Klatschspalten der Münchner Postillen "Bunte" und "Abendzeitung" auf. Willi Beier gehörte für eine Weile dazu - zur glamourösen Welt der Stars und Sternchen. Immer an der Seite von Boris Becker: Die beiden prosteten sich auf der Wiesn zu, besuchten den Wiener Opernball und fuhren zusammen in den Urlaub. Auch zu Elton Johns exklusiver Sommerparty verschaffte Becker seinem reichen Freund Einlass. Mehrfach verbrachten die Familien sogar das Weihnachtsfest gemeinsam in Kitzbühel. 

Boris Becker und Willi Beier

Da stimmte noch alles zwischen ihnen: Boris Becker und Willi Beier feierten auf dem Oktoberfest 2013 gemeinsam im Käferzelt.


Willi Beier war Beckers "stiller Förderer"

Ohne Zweifel profitierte Beier von Beckers Ruhm. Wie der Sportler umgekehrt die Großzügigkeit seines reichen Freundes genoss. Beier gehörte zu den wichtigsten Förderern der Cleven-Becker-Stiftung - die seit Beckers Ausstieg 2012 nur noch Cleven-Stiftung heißt. Auch sonst schien Willi Beier seinen Freund sehr großzügig bedacht zu haben. Society-Legende Michael Graeter hat den Unternehmer als "stillen Förderer des Tenniscrack a. D." bezeichnet und für ihr Verhältnis die diskrete Formulierung gefunden: "Wenn sich Boris Becker in einem Spesen anfälligen Terrain bewegt, ist Willi Beier nicht weit."

Einen solchen Freund könnte Boris in der aktuellen Lage gut gebrauchen. Nachdem ihn ein britisches Gericht vor zwei Wochen für bankrott erklärt hatte, macht nun sein ehemaliger Geschäftspartner Hans-Dieter Cleven die gewaltige Summe von 36,5 Millionen Euro geltend, die Becker ihm schulden soll. Was Beckers Anwälte allerdings bestreiten.

Dennoch: Ein seriöser Geschäftsmann wie Willi Beier wäre für Becker derzeit Gold wert. Der den früheren Wimbledon-Sieger in finanziellen Fragen berät. Der sich bei seinen Schuldnern für ihn einsetzt. Der ihm Türen zu neuen Investoren öffnet und ihm im Zweifel sogar mit Geld unter die Arme greift.

Boris Becker besuchte 2013 mit Beier die Wiesn

Doch zwischen den beiden ist es mehreren Medienberichten zufolge Ende 2013 zum Zerwürfnis gekommen. Im September des Jahres sah man die Freunde noch zusammen beim Wiesn-Besuch. Das Weihnachtsfest verbrachten sie schon nicht mehr zusammen. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen Lilly Becker und Beiers Freundin, der Schauspielerin Cindy Alambwa. Auf Anfrage des stern wollte sich Willi Beier nicht über sein Verhältnis zu Boris Becker äußern.

Fakt ist: Seither gibt es keine gemeinsamen Fotos mehr von den beiden. Dabei könnte Boris gerade jetzt jemanden dringend gebrauchen, der wie der Kleberfabrikant Haffenloher zu Baby Schimmerlos sagt: "Ich kleb dich zu von oben bis unten. Mit meinem Geld. Ich schieb es dir hinten und vorne rein. Ich scheiß dich sowas von zu mit meinem Geld."

Das ganze Drama um Boris Becker - jetzt exklusiv im neuen stern:




kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(