HOME

Brustkrebs: Yvonne Wussow gestorben

Yvonne Wussow ist einem jahrelangen Krebsleiden erlegen. Die Ex-Frau von Schauspieler Klausjürgen Wussow setzte sich bis zuletzt für an Brustkrebs erkrankte Frauen ein.

Yvonne Wussow ist tot. Die Ex-Frau von Klausjürgen Wussow erlag in einem Hamburger Krankenhaus einem Krebsleiden. Das bestätigte ihr Lebensgefährte Jörg Wollny der "Bild"-Zeitung. Vor 16 Jahren war bei der gelernten Journalistin zum ersten Mal Brustkrebs diagnostiziert worden.

Selbst für ihre Freunde sei die Nachricht von ihrem Tod völlig unerwartet und überraschend gekommen, heißt es in dem "Bild"-Bericht. Bereits Anfang September sei Yvonne Wussow ins Israelitische Krankenhaus in Hamburg-Alsterdorf gebracht worden. Sie habe über starke Rückenschmerzen geklagt. In der Klinik hätten die Ärzte dann bestätigt, dass der Krebs sich ausgeweitet und bereits die Rückenwirbel angegriffen habe.

Unterdessen befasst sich auch die Hamburger Kripo mit ihrem Tod. Ein Polizeisprecher berichtete, Dritte hätten Zweifel geäußert, dass sie an der Krankheit gestorben ist. Das Landeskriminalamt habe darum Ermittlung aufgenommen. Es gebe aber keine konkreten Hinweise auf einen nicht natürlichen Tod. Eine Obduktion im Institut für Rechtmedizin soll nun Klarheit bringen.

Kampf gegen den Brustkrebs

Nach jahrelangem Rosenkrieg war Yvonne Wussow 2003 von ihrem Mann Klausjürgen Wussow geschieden worden. Hauptstreitpunkt der über weite Strecken öffentlich ausgetragenen Auseinandersetzung waren die Unterhaltszahlungen für den gemeinsamen Sohn Benjamin.

Die 51-Jährige hatte sich in den vergangenen Jahren im Kampf gegen den Brustkrebs engagiert. Auf ihrer Internetseite hatte sie ein Forum für betroffene Frauen einrichten wollen. Der letzte Eintrag datiert vom 21. August dieses Jahres und lautet: "Tut mir so leid, aber es hat mich richtig erwischt, muss jeden Tag in die Klinik, massive Leberentzündung, die Eröffnung des Forums muss trotz der vielen Anfragen noch warten. Bis bald, Yvonne"

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel