HOME

Charlie Sheens Assistent packt aus: "Immerhin hatte er keinen Sex vor dem Personal"

Als Steve Han anfing als Assistent von Charly Sheen zu arbeiten, wusste noch niemand von seiner Infektion. Umso pikanter die wilden Partynächte, die Han mit dem Skandal-Schauspieler erlebte.

Charlie Sheen

Machte seine HIV-Infektion vor kurzem öffentlich: Schauspieler Charlie Sheen

Sex, Drogen und jetzt auch HIV: Seit einer Woche ist offiziell bekannt, dass Charly Sheen positiv auf das Aids-Virus getestet wurde. In der "Today Show" bestätigte der Schauspieler aus "Two And A Half Men" das Gerücht, dass das Online-Portal Mitte November in die Welt gesetzt hat. Die Diagnose, der er vor vier Jahren bekam, brachte den Lebemann nur noch mehr durcheinander. Sein ehemaliger Assistent war live dabei und hat jetzt die wilden und intimen Details ausgepackt.

Steve Han war für für zweieinhalb Jahre fast täglich an Sheens Seite. Der "Daily Mail" hat er nun gut eine Woche nach dem Outing von den wilden und intimsten Momenten in dieser Zeit erzählt - Sex-Luxus-Trips sowie Drogen- und Alkohol-Partys inklusive.


Gleich das erste Mal, als Sheen erahnen ließ, dass etwas nicht mit ihm stimme, hätte skurriler nicht sein können: Zugedröhnt schnitt sich der Schauspieler Mitte 2012 mit einem Messer ins Bein. Das Blut lief auf den Boden und ein Freund wollte es anfassen. Sheen rastete aus und habe geschrien: "Fass mein Blut nicht an, fass mein Blut nicht an. Ich hab das." Er wirkte ernsthaft besorgt. Was er damit meinte, habe aber noch keiner verstanden.

Schauspieler ist HIV-positiv: Das wilde Leben von Charlie Sheen
Charlie Sheen

Schauspieler Charlie Sheen ist mit dem Aids-Virus infiziert. Das gab der für seine Exzesse bekannte Schauspieler am Dienstagmorgen (Ortszeit) im amerikanischen Frühstücksfernsehen bekannt. "Ich muss einräumen, dass ich in der Tat HIV-positiv bin", sagte der 50-Jährige in der "Today"-Show, die vom New Yorker Sender NBC ausgestrahlt wird.

Pillen, Bluttests, Porno-Stars

Erst im Dezember des selben Jahres hat er die Infektion mit dem Virus Han gegenüber zugegeben - bei einem Urlaub mit Freunden sowie befreundeten Porno-Stars in Mexiko. "Wir saßen am Küchentisch und sprachen sehr ernsthaft über unsere Probleme", erzählt der Assistent. "Plötzlich outete er sich und sagte: 'Ich bin HIV-positiv'." Der Assistent sei geschockt gewesen, doch Charlie habe den schockierten Han beruhigt, gesagt: "Es ist okay. Weine nicht. Ich werde nicht sterben."

Seitdem holte Han regelmäßig die Pillen in einer braunen Papiertüte aus der Praxis von Sheens Arzt, legte ihm die entsprechende Dosis ins Bad, machte Termine mit einer ambulanten Krankenpflegerin für seine regelmäßigen Bluttests und erlebte, wie der Platoon-Schauspieler einfach sein wildes Leben weiterführte.

"Ich erinnere mich an den ersten Test, den ich ausgemacht habe. Im Februar 2013 kam das Ergebnis. Die Tests ergaben, dass das HI-Virus nicht mehr nachweisbar war. Charlie war sehr glücklich", erinnert sich der 34-Jährige. Sheen sei daraufhin zu alter Höchstform aufgelaufen und feierte wieder eine wilde Party nach der anderen, gerne auch mit Porno-Stars. Han feierte oft mit, bei Sex mit den Porno-Sternchen sei aber bei ihm Schluss gewesen. Anders der Skandal-Mime. Der habe aber immerhin keinen Sex vor dem Personal gehabt habe. "Das hielt er privat."

awö