VG-Wort Pixel

Prinz Philip Der Brief der Queen und Meghans Kranz: Die rührenden Details der Trauerfeier

Prinz Philips' Beerdigung
Prinz Philips' Sarg war geschmückt mit seinen Standarten, weißen Blumen und einem Brief (r.) von der Queen
© Kirsty Wigglesworth / POOL / AFP
Die Beerdigung von Prinz Philip war respektvoll und ganz nach seinem Geschmack gestaltet. Ein paar Details waren besonders rührend. 

Bedingt durch die Corona-Pandemie fand Prinz Philips Beerdigung am vergangenen Samstag unter anderen Voraussetzungen statt als es für einen Prinzgemahl angeordnet gewesen wäre. Doch weder die Anzahl der Trauernden noch die Abstandsregelungen in der St. George's Chapel taten der Würde und dem Respekt einen Abbruch, der dem Herzog von Edinburgh gezollt wurde. 

Prinz Philips' Beerdigung: ein letzter Brief

Ein paar Details rührten Zuschauer überall auf der Welt besonders. Prinz Philips Sarg war geschmückt mit seinen Standarten, einem Kranz der Königin und einem persönlichen Brief. Die Liebesgeschichte der Queen und dem Herzog von Edinburgh begann mit Briefen, die die beiden einander schickten. Die Queen war 13 Jahre alt, Philip 18. Während seiner Zeit bei der Royal Navy kommunizierten die jungen Verliebten schriftlich, bis er zurück im Land war und bei König George VI. um Elizabeths Hand anhielt. Einigen Medienberichten zufolge soll die Queen den letzten Brief an ihren Mann mit ihrem Kosenamen "Lilibet" unterschrieben haben. Prinz Philip war zuletzt der einzige, der sie so genannt hat. 

Ebenso rührend waren die Bilder von Prinz Philips Lieblingskutsche samt seinen Pferden Notlaw Storm und Balmoral Nevis. Auf Philips Platz drapiert waren seine Mütze und seine Handschuhe. Außerdem soll die Queen sowohl ein Foto von ihrem verstorbenen Mann als auch eines seiner Stofftücher bei sich getragen haben. Auch das Bild von Prinz Philip, das auf den Social-Media-Accounts des Königshauses gepostet wurde, soll die Queen selbst bestimmt haben. Darauf zu sehen ist Philip, der seinen Hut zieht. 

Prinz Philip

Auch Meghan brachte sich ein

Auch die in den USA gebliebene Herzogin Meghan hat sich in die Beerdigung eingebracht. "Sowohl Harry als auch Meghan stellten einen Kranz zur Verfügung und legten ihn für den Herzog von Edinburgh nieder. Dieser Kranz wurde von einem Floristen handgefertigt, den sie bereits für Archies Taufe auf Schloss Windsor und für den abendlichen Empfang in den Frogmore Gardens verwendet hatten – ebenfalls etwas, das in Windsor stattfand", offenbarte Autor und Meghans Freund Omid Scobie in dem Podcast "The HeirPod". 

Verwendete Quellen: "Daily Mail" / "People" / "Mirror"

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker