VG-Wort Pixel

Donald und Melania Trump Sie haben Washington den Rücken gekehrt

Gegen 8.00 Uhr am Mittwochmorgen in Washington war es so weit. Der scheidende US-Präsident Donald Trump und seine Frau Melania nahmen Abschied vom Weißen Haus. Per Hubschrauber ging es weiter zum Militärflughafen Andrews bei Washington. Dort gab es eine kurze Abschiedszeremonie für Trump. US-Vizepräsident Mike Pence hatte angekündigt, dass er nicht dabei sein werde. Als Grund wurden Terminschwierigkeiten angegeben. Auf dem Militärflughafen gab es Böllerschüsse und Jubel für Trump. Noch einmal trat er ans Rednerpult. Seine Amtszeit sei sehr erfolgreich gewesen, so Trump. So habe er die militärische Stärke der USA wiederhergestellt und die größten Steuererleichterungen in der Geschichte angeordnet. "Ich kann nur sagen, wir haben hart gearbeitet. So wie es die Sportler sagen würden, uns allen Dingen im Feld gestellt. Wir müssen nie sagen, wenn wir zusammen in Florida sitzen, hätten wir nur etwas härter gearbeitet. Man kann nicht härter arbeiten. Es gab viele Hindernisse und wir sind da durchgegangen. Und wir haben 72 Millionen Stimmen bekommen. Das ist ein historischer Rekord." Nach der Veranstaltung auf dem Flughafen flog Trump laut Medienberichten weiter nach Florida. Als erster Präsident seit 1869 weigert er sich an der feierlichen Amtsübergabe an seinen Nachfolger teilzunehmen. Der gewählte Präsident Joe Biden wird am Mittwoch in Washington vereidigt. Trump hatte bei den Präsidentschaftswahlen am 3. November 2020 gegen seinen Herausforderer Biden verloren. Bis heute hat er die Niederlage nicht eindeutig anerkannt. Er hatte über Wochen mit fragwürdigen Methoden versucht, Bidens Sieg nachträglich zu kippen.
Mehr
Donald Trump und seine First Lady Melania haben sich in Richtung Florida aufgemacht. Das Paar hat Washington verlassen.

Am 20. Januar, dem Tag der Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Joe Biden (78, "Versprich es mir") und seiner Vizepräsidentin Kamala Harris (56), haben Donald Trump (74) und seine Ehefrau Melania (50) endgültig das Weiße Haus verlassen.

Kein Tee mit der First Lady

Während Biden gegen 18:00 Uhr deutscher Zeit in Washington, D.C. seinen Amtseid ablegen wird, hat sein Vorgänger bereits die Air Force One bestiegen und sich in Richtung seines Anwesens Mar-a-Lago in Florida aufgemacht. Es befindet sich seit 1985 in Trumps Besitz. Zuvor war der scheidende US-Präsident zusammen mit seiner First Lady per Helikopter zu einer Militärbasis in Maryland gebracht worden, wo er sich noch einmal in einer kurzen Rede von seinen Anhängern verabschiedete.

Trump ist der erste US-Präsident seit Andrew Johnson (1808-1875), der nicht bei der Einführung seines Nachfolgers dabei ist. Wie so oft während der Amtszeit Trumps ist es ein Bruch mit gängigen Traditionen. Auch Melania Trump wird sich also nicht mit der neuen First Lady Jill Biden (69) auf einen Tee treffen, wie es sonst seit vielen Jahrzehnten üblich ist.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker