VG-Wort Pixel

Beliebte Moderatorin Ist sie gar nicht so nett wie sie scheint? Klagen über Ellen DeGeneres häufen sich

Ellen DeGeneres
Ellen DeGeneres gilt eigentlich als freundlich und lustig. Jetzt gibt es Zweifel an ihrem öffentlichen Bild. 
© Andrew Harnik / Picture Alliance
Seit sie ihre Show vom heimischen Sofa aus moderiert, häufen sich Berichte, Ellen DeGeneres sei gar nicht die lustige, freundliche Entertainerin, die sie vorgibt zu sein. Nicht nur ihre Angestellten packen aus, sondern auch Promis.

Seit einigen Wochen schon moderieren die US-Talkshow-Hosts von ihren heimischen Sofas. Auch Ellen DeGeneres begrüßt Gäste und Publikum nicht mehr in ihrem altbekannten Studio in Los Angeles, sondern führt Interviews über Video-Calls. 

Ellen DeGeneres: Mitarbeiter beschweren sich

Bereits wenige Wochen, nachdem die "Ellen Show" in Isolation ging, wurden die ersten Rufe von Mitarbeitern laut, die sich über das Verhalten von DeGeneres beschwerten. Wie das Branchenmagazin "Variety" berichtete, sollen mehr als 30 Angestellte moniert haben, sie wären nicht über das Vorgehen informiert worden. Sie hätten nicht gewusst, ob sie weiterhin bezahlt werden und niemand hätte sich nach ihrem Befinden erkundigt. Am Ende wäre ihnen gesagt worden, dass sie nur noch 60 Prozent ihres Gehaltes bekommen würden, obwohl die Show weiterhin regelmäßig ausgestrahlt wird. Im Vergleich dazu werden die Mitarbeiter andere US-Shows weiterhin im vollen Umfang bezahlt.

Doch während diese Vorwürfe nicht gezielt auf DeGeneres zurückzuführen sind, bekommt die Entertainerin seitdem immer mehr Gegenwind. Sie soll unfreundlich sein und arrogant. Im Gespräch mit der "New York Post" hat nun ein ehemalige Mitarbeiter aus dem Nähkästchen geplaudert. "Die Geschichten stimmen alle", sagt er. "Ist sie immer nett? Nein. Es irritiert mich, dass die Menschen denken sie sei so süß und freundlich und dass sie damit davon kommt", verrät er. 

Twitter-Thread über die Entertainerin

Auf Twitter kursiert außerdem seit März ein Thread, in dem Nutzer Geschichten über die Moderatorin sammeln. Gestartet wurde er vom Autoren und Podcaster Kevin T. Porter. "Sie ist eine der notorisch gemeinsten Personen auf der Welt", schrieb er und forderte User auf, unter dem Tweet zu kommentieren.Ein US-Talkshow-Autor antwortete mit mehreren schockierenden Anekdoten auf die Aufforderung. "Sie hat eine 'empfindliche Nase', also muss jeder ein Kaugummi kauen, bevor er mit ihr redet und wenn sie das Gefühl hat, dass du schlecht riechst, musst du nach Hause und duschen", verriet er. Eine andere Nutzerin schrieb, Ellen würde ihren Mitarbeitern vorschreiben, was sie essen sollen. Niemand dürfe Fisch essen. Nur zwei von vielen Beispielen in dem Thread.

Youtuberin lästert über Ellen

Immer wieder geteilt wird auch ein Ausschnitt aus einer niederländischen Talkshow. Dort berichtete vor einigen Wochen die Youtuberin Nikkie de Jager ("Nikkie Tutorials") von ihrem Interview mit Ellen. Sie war in die US-Talkshow eingeladen worden, nachdem sie sich auf ihrem Youtube-Kanal als Transgender geoutet und damit viele Menschen bewegt hatte. 

"Es gab auf jeden Fall einen großen Unterschied zwischen Ellens Show und dieser hier. Ich sage das zu Gunsten zu eurer Show. Es ist echt nett, dass ihr mich vorhin begrüßt habt, Ellen DeGeneres hat das nicht getan", sagte die 26-Jährige. "Es war eine große Ehre, mit Ellen auf dieser Bühne zu sein, aber es war nicht so schön, wie ich dachte", versuchte sie, diplomatisch zu bleiben. 

Dass DeGeneres nicht so ist wie ihr Image, soll in Hollywood - glaubt man Kevin T. Porter - ein "offenes Geheimnis" sein. 

Quellen: "Variety" / "New York Post" / Twitter

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker