VG-Wort Pixel

Blutiges Konzert in Mexiko Drohne verletzt Enrique Iglesias am Finger


Leg dich nicht mit einer Drohne an: Diesen Rat hätte Enrique Iglesias besser beherzigen sollen. Während eines Konzerts verletzte sich der Popstar an einer Drohne - und sang trotzdem weiter.

Wie gefährlich Drohnen sein können, musste Enrique Iglesias bei einem Konzert im nordmexikanischen Tijuana schmerzlich erfahren. Während der Sänger auf der Bühne stand, streckte er seine Hand nach einer Drohne aus, die Bilder von dem Konzert aufnahm. Die unbedachte Bewegung hatte böse Folgen: Iglesias erlitt Schnittverletzungen an zwei Fingern, wie "Spiegel Online" berichtet.

Trotz seiner Verletzung brach Iglesias den Auftritt nicht ab. Er zeigte dem Publikum seine blutige Hand, verschwand dann für kurze Zeit hinter der Bühne und ließ sich einen Verband anlegen. Anschließend kehrte der Sänger auf die Bähne zurück, um seinen Hit "Hero" zu singen.

Mit Verband auf die Bühne zurück

Iglesias sei am Bühnenrand zunächst "teilbehandelt" worden, um die Blutung zu stoppen, teilte ein Sprecher mit. Entgegen des Rats seines Managements, das Konzert zu beenden, trat er noch weitete 30 Minuten auf. Nach dem Konzert sei Iglesias in Los Angeles von einem Spezialisten behandelt worden.

Die Tijuana-Show für 12.000 Fans war Teil der "Sex and Love World Tour" des Sängers. Wie Iglesias' Agent mitteilte, werden während der Shows des Öfteren Drohnen eingesetzt, um Fotos zu machen. Dabei greife der Sänger hin und wieder nach dem Fluggerät, um ein Bild aus seiner Perspektive zu machen.

las

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker