HOME

Feiertage bei den Windsors: Vorauseilender Gehorsam

Die Windsors sind auch nur Menschen: Während Prince Charles seinem trinkfreudigen Sohn Dummheiten erspart, zieht ein übereifriger Lakai der britischen Königen Elizabeth kurzerhand den Stuhl unterm Hintern weg.

Königin Elizabeth II. hat vor ihrer versammelten Familie eine unfreiwillige Slapstick-Einlage gegeben. Während eines festlichen Abendessens am Ersten Weihnachtstag auf Schloss Sandringham stand sie am Tisch von ihrem Platz auf, woraufhin der hinter ihr stehende Lakai Fraser Marlton-Thomas glaubte, sie wolle zum Buffett gehen. Entsprechend rückte er ihren Stuhl schon einmal zur Seite. Doch wie Höflinge der "Mail on Sunday" berichteten, wollte die Queen nur etwas über den Tisch reichen oder über die Köpfe mehrerer Gäste hinweg mit jemandem sprechen, der an der langen Tafel etwas weiter wegsaß. Jedenfalls setzte sie sich nach einigen Momenten wieder hin - und landete auf dem Boden. Sie blieb unverletzt und erntete schallendes Gelächter ihrer Angehörigen.

Weniger zum Lachen hatte Enkel Prinz Harry ein paar Tage später. Er durfte der gleichen Zeitung zufolge nicht zusammen mit seiner Freundin Silvester feiern. Sein Vater Prinz Charles habe ihm verboten, die in Südafrika studierende Chelsy Davy mit zur Silvesterfeier nach Schloss Highgrove zu bringen, berichtete die "Mail on Sunday". Der britische Thronfolger habe unter anderem befürchtet, dass sich sein trinkfreudiger Sohn unter den bewundernden Blicken seiner Freundin zu "Dummheiten" hinreißen lassen werde.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel