VG-Wort Pixel

Nachruf "Er hat Gloria zum Star gemacht" – das ist Gerhard Meirs berühmteste Frisur

Gerhard Meir und Gloria von Thurn und Taxis bei einem gemeinsamen Fernsehauftritt 1986: Der Friseur stylte in den 80er Jahren ihre Punk-Frisur.
Gerhard Meir und Gloria von Thurn und Taxis bei einem gemeinsamen Fernsehauftritt 1986: Der Friseur stylte in den 80er Jahren ihre Punk-Frisur.
© Werner Baum / DPA
Diese Frisur sorgt 1986 deutschlandweit für Schlagzeilen: Gloria von Thurn und Taxis sitzt mit hoch toupierten Haaren bei "Wetten, dass ..?". Der Look ist das Werk von Gerhard Meir - und der Beginn einer Coiffeur-Karriere.

Vor fünf Wochen gratulierte sie ihm noch mit einem Ständchen: Gerhard Meir wurde am 4. August 65 Jahre alt. Zur Feier des Tages sang Gloria von Thurn und Taxis ihrem Freund ein Geburtstagslied. Die Fürstin griff selbst zur Gitarre, trällerte Happy Birthday und schickte das Video an Meir. Der durfte es sogar auf dem Instagram-Account seines Salons in München veröffentlichen. Ein letzter Dienst für ihren treuen Friseur und Freund.

Ein Angestellter fand Meir am Freitag tot in seiner Wohnung in München. Die Todesursache ist bislang nicht bekannt. Meirs Managerin Elisabeth Platzer sagte, er habe noch am Donnerstag in seinem Salon in der Ludwigstraße gestanden. Der gebürtige Bayer arbeitete sich vom Friseurlehrling zum Starcoiffeur empor – und das obwohl er nie einen Meistertitel erhielt. 1979 machte er sich mit dem Salon "Le Coup" in München einen Namen. Schnell sprach sich seine Kunst bei der Münchner Schickeria rum. Berühmt machte ihn vor allem eine Kundin: Gloria von Thurn und Taxis.

Gloria von Thurn und Taxis macht Frisur bei "Wetten, dass ..?" bekannt

1986 bestaunt die ganze Nation die Punk-Frisur der damals 26-Jährigen. Gloria von Thurn und Taxis war bei "Wetten, dass ..?" zu Gast, nahm neben dem damaligen Ministerpräsidenten von NRW und SPD-Kanzlerkandidaten Johannes Rau Platz – mit hoch toupierten Haaren. Am Tag darauf war ihre Frisur Tuschelthema Nummer eins. "Punker-Fürstin" wurde Gloria genannt. Zumindest einen Teil ihres Ruhms verdankt sie auch Gerhard Meir. Der hatte sich den ungewöhnlichen Look einfallen lassen.

"Wir wollten schocken, mit edlem Punk. Und die Fürstin hat mich bei unserem Projekt immer als Partner behandelt, nicht als Dienstleister. Ihre Prominenz, unsere Auftritte in Talkshows - das hat mich tatsächlich aus der Regionalliga in die Champions League katapultiert. Das war der Wahnsinn", sagte Meir 2017 im Gespräch mit dem stern.

Udo Walz trauert um Gerhard Meir

"Er machte Gloria zum Star", meint Meirs Friseurkollege Udo Walz. "Wir kannten uns seit 50 Jahren und waren gut befreundet. Ich bin sehr traurig", sagte er dem stern. Meir habe nicht nur mit Schockfrisuren Schlagzeilen gemacht. "Er hat den schönen halblangen Bob erfunden und die Münchner Frauen hübsch gemacht." Seine gute Laune sei immer ansteckend gewesen, seine Redseligkeit berüchtigt. "Er konnte Schäferhunde schläfrig reden. Ich habe ihn als Freund und Kollegen sehr geschätzt."

So wie die Frisuren von Gloria angepasster wurden, wurde es in den vergangenen Jahren auch stiller um Meir. Der Promifriseur, der keine Party und keine Eröffnungsgala ausgelassen hatte, zog sich immer mehr aus der Öffentlichkeit zurück. Gesundheitliche Probleme plagten ihn, nach einem Schlaganfall musste er das Gehen neu lernen. Auch sein privates Glück zerbrach. Seine 2007 geschlossene Partnerschaft mit einem Mann scheiterte 2018. Meir blieb danach überzeugter Single, konzentrierte sich auf die Arbeit in seinem neuen Salon in München.

Eine Person ließ ihn nie im Stich: Gloria von Thurn und Taxis. "Sie ist Stammkundin, und wir sind nach wie vor sehr gute Freunde", sagte Meir. Er träume von einer zweiten Karriere als Winzer. Doch dieser Wunsch kann nicht mehr in Erfüllung gehen.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker