HOME

Gerüchte nach Trennung: Gwyneth Paltrow und Chris Martin turteln wieder

Drei Monate nach der Trennung lebt Coldplay-Frontmann Chris Martin noch immer mit seiner Frau Gwyneth Paltrow zusammen. Und plötzlich scheint die angekündigte Trennung überholt zu sein.

Von Frank Siering, Los Angeles

Bei der im März angekündigten "Entpaarung" von Gwyneth Paltrow, 41, und Ehemann Chris Martin, 37, gibt es eine Wende: Die Scheidung scheint im Moment erst einmal vom Tisch. Martin wohnt auch nach drei Monaten noch immer mit seiner Frau in Malibu in einer 14 Millionen Dollar teuren Strandvilla zusammen.

Eine solche Meldung scheint im engeren Umfeld von Paltrow und Martin übrigens keine hohen Wellen zu schlagen. Verbringt Martin nach seinem Umzug von London nach Los Angeles doch dieser Tage mehr Zeit mit seiner angeblichen Ex-Frau denn je zuvor.

Paltrow und Martin verstehen sich "prächtig"

Nicht nur wohnt das Paar weiterhin zusammen mit den beiden Kindern Apple, 10, und Moses, 8, in Malibu. Auch, so berichten Freunde in Los Angeles, "verstehen sie sich im Moment prächtig". So wollen Anwohner in Malibu gesehen haben, wie die beiden Künstler sehr liebevoll im Supermarkt miteinander umgehen.

Außerdem trage Martin weitehrin seinen Ehering am Finger. So geht wahrlich kein Paar miteinander um, das sich im März Lebewohl gesagt hat. Tatsächlich scheint vor allem Paltrow, die ihre Trennung von Martin auf ihrer Lifestyle-Webseite Goop als "Conscious Uncoupling" (also als "bewusste Entpaarung") angekündigt hatte, Angst davor zu haben, die Beziehung tatsächlich zu beenden.

Urlaub und romantische Dinner

Paltrow ließ sich von Martin nach der Trennung zu einem gemeinsamen Urlaub auf die Bahamas einladen, verbrachte in jüngster Zeit diverse romantische Abende mit ihm in dem italienischen Restaurant Baldi in Santa Monica und die beiden feierten auch den Muttertag zusammen. Auch am gestrigen amerikanischen Vatertag habe das Paar mit den Kindern den Nachmittag am Strand verbracht.

Ein Insider will wissen, dass der Entschluss des Paares, die Trennung zu verkünden "auf seltsame Art und Weise den Druck genommen hat. Sie gehen heute wesentlich entspannter miteinander um, haben weniger Erwartungen an den Partner", so die Quelle gegenüber einer US-Zeitschrift.

Martin will für seine Kinder da sein

Sicher spielt es auch eine große Rolle, dass das Paar zwei gemeinsame kleine Kinder hat. Das soll auch der Grund dafür gewesen sein, dass Martin seinen Hauptwohnsitz in den letzten Wochen von London nach Los Angeles verlegt hat. "Er will nahe bei seinen Kindern sein", so ein Freund von Martin. "Und er hat gemerkt, dass es wichtig ist, dass beide Elternteile für die Kinder da sein müssen", so die Quelle weiter.

Bislang wollen die Manager der beiden Stars noch keinen Kommentar zu einer möglichen öffentlichen Versöhnung abgeben. Doch in Hollywood tuscheln diverse A-Listen-Stars der beiden "Entpaarten", dass Paltrow schon für diesen Sommer ein großes Gartenfest plant, bei dem sie mit ihren Freunden einige "großartige Neuigkeiten" feiern möchte.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(