VG-Wort Pixel

Gottschalk besucht Samuel Koch "Selbst meine große Klappe hilft mir hier nicht weiter"


Fünf Monate nach dem Unfall bei "Wetten, dass ..?" hat Thomas Gottschalk seinen Kandidaten Samuel Koch in der Reha-Klinik Nottwil in der Schweiz besucht. Während eines Ausflugs haben sich die beiden unterhalten, den Rollstuhl steuerte Samuel Koch selbst - mit dem Bizeps.

Thomas Gottschalk, 60, lässt seinen Wettkandidaten Samuel Koch, 23, nicht hängen. Der Moderator besuchte den jungen Sportler, der sich bei "Wetten, dass ..?" so schwer verletzte, dass er seither gelähmt ist, in der Schweizer Rehaklinik.

Die beiden unternahmen einen Frühlingsausflug bei dem Samuel Koch in seinem Rollstuhl fuhr, den er mit dem Bizeps bedienen kann. Der ehemalige Stuntman kann weder Hände noch Füße bewegen. "Meine Hände kann ich NOCH nicht bewegen", betonte er gegenüber der "Bild"-Zeitung, denn er gibt die Hoffnung nicht auf.

"Samuels Schicksal geht mir sehr nahe. Ich glaube, das wäre etwas anderes bei einer Außenwette gewesen, wenn man den Krankenwagen mit dem Blaulicht gesehen hätte und weg", beschrieb Thomas Gottschalk die schlimmste Sendung seines Lebens. "Aber dadurch, dass man so dicht dabei war und alles genau mitbekommen hat, berührt einen das ganz anders."

Doch bei dem Ausflug wollen die beiden kein Trübsal blasen. "Ich hab noch nie in meinem Leben so viel Post bekommen. Und da sind jede Menge Leute, die mir schreiben, mit echter Anteilnahme. Das freut mich natürlich", erzählte Samuel Koch. Sicher war das nicht das letzte Zusammentreffen der beiden, denn Thomas Gottschalk möchte Samuel bei seiner Genesung begleiten: "Ich war dabei, als du die letzten Meter gelaufen bist. Ich will auch dabei sein, wenn du irgendwann deinen ersten Meter läufst."

bal/Cover Media Cover Media

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker