VG-Wort Pixel

GZSZ-Darstellerin Sahin im Playboy Nackte Haut gegen kulturellen Zwang


Der GZSZ-Star Sila Sahin wird als erste Deutschtürkin auf dem Cover des "Playboy" zu sehen sein. Mit den freizügigen Bildern will sie ihren Landsfrauen Mut machen.

Sila Sahins Mission beim Playboy-Shooting: Offenheit und das Ablegen kultureller Zwänge. Die 25-Jährige zog sich für das Männermagazin aus, um anderen jungen Türkinnen zu zeigen, dass ein modernes Leben okay sei. "Für mich sind diese Fotos eine Befreiung von den kulturellen Zwängen meiner Kindheit. Zu lange wollte ich es immer allen recht machen. Ich will mit diesen Fotos jungen Türkinnen zeigen, dass es okay ist, wenn man so lebt, wie man ist. Dass es nicht billig ist, wenn man Haut zeigt. Dass man seine Ziele verfolgt, anstatt sich unterzuordnen", erklärte die junge Schauspielerin im Interview mit der Bildzeitung.

Sie sei sehr stolz auf die Fotos und mit dem Ergebnis zufrieden, erzählte Sahin. Ihre Eltern werden erst durch die Medien erfahren, dass ihre Tochter sich für eine Zeitschrift ausgezogen hat, denn fragen wollte Sila Sahin ihre Mutter und ihren Vater nicht.

Angst vor der Reaktion ihrer Eltern scheint die Schauspielerin aber wenig zu haben. "Meine Eltern und ich lieben uns sehr. Es kann aber sein, dass sie eine Weile nicht mit mir sprechen", erklärte die gebürtige Berlinerin, betonte allerdings: "Was Onkel oder Tanten, Nachbarn und Freunde sagen, ist mir egal."

hw/Cover Media Cover Media

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker