VG-Wort Pixel

Biografie "Finding Freedom" Sein Bruder wollte ihn bremsen - doch Harry war sofort in Meghan verliebt

Prinz Harry und Meghan Markle
Das Buch "Finding Freedom" erzählt davon, wie die Liebe von Prinz Harry und Meghan Markle begann.
© Toby Melville/Pool / AFP
Das Buch "Finding Freedom" erzählt, wie sich Harry und Meghan ineinander verliebten. Nicht jeder in der königlichen Familie soll darüber begeistert gewesen sein.

Dieses Buch hält das Königreich schon seit Wochen in Atem, dabei ist es noch gar nicht offiziell erschienen: "Finding Freedom: Harry and Meghan and the Making of A Modern Royal Family" erzählt unter anderem, wie es zum Bruch des Paares mit der britischen Monarchie kam. 

Die "Times" hat am Wochenende erste Ausschnitte aus der Biografie vorab publiziert - und darin ein neues Bild vom Megxit gezeichnet: Demnach war nicht etwa Meghan, sondern Queen-Enkel Prinz Harry die treibende Kraft bei der Loslösung von der Krone. Die Autoren Omid Scobie und Carolyn Durand behaupten in dem Buch weiter, dass auch das kühle Verhältnis zu William und Kate dazu geführt habe, dass sich das Paar nie im Palast wohlfühlte.

In der heutigen Ausgabe veröffentlicht die "Times" dann einen weiteren Auszug aus dem Buch, der ein ganz anderes, schönes Thema zum Inhalt hat: Hier wird die Geschichte erzählt, wie sich Harry und Meghan kennen und lieben gelernt haben. Nach ihrem ersten Date in Soho soll es mächtig gefunkt haben. Die beiden haben sich gleich für den nächsten Tag zu einem weiteren Dinner verabredet.

Harry und Meghan: So fanden sie zueinander

Und danach soll sich zumindest einer von beiden sicher gewesen sein: "Harry wusste ab dem Zeitpunkt, dass sie zusammen sein werden", zitieren die Autoren einen Freund des Royals. Um ihre Liebe erst einmal geheim zu halten, soll Harry einen geheimen Instagram-Account eingerichtet haben ("SpikeyMau5"), den Herzogin Meghan abonniert hat.

Während die Liebe der beiden wuchs, sollen nicht alle im Umfeld von Harry begeistert gewesen sein. Insbesondere sein Bruder Prinz William soll dem Buch zufolge Bedenken gehabt haben, es gehe alles zu schnell. Er soll seinem jüngeren Bruder geraten haben, sich mehr Zeit zu nehmen, um Meghan in Ruhe kennenzulernen. Der Rat, wenngleich gut gemeint, kam bei Harry nicht gut an: Er empfand die Worte seines Bruders als "snobistisch und herablassend", so die Autoren.

Meghan Markle Videobotschaft

"Finding Freedom: Harry and Meghan and the Making of a Modern Royal Family" erscheint am 11. August. Die Autoren Omid Scobie und Carolyn Durand haben zwar mit den beiden Protagonisten nie direkt ein Interview geführt, haben aber mit vielen engen Vertraute des Paares gesprochen. Aus diesem Grund wird der Inhalt des Buches auf der Insel als vertrauenswürdig eingestuft und mit großem Interesse verfolgt.

Verwendete Quelle: "The Times" (Bezahlinhalt)

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker