HOME

Heath Ledger: Tod durch Überdosis Medikamente

Zwei Wochen nachdem Schauspieler Heath Ledger tot in seinem New Yorker Apartement aufgefunden wurde, ist jetzt die Todesursache geklärt: Der 28-Jährige starb an einem Medikamentencocktail. Ledger soll nun im Familiengrab in Australien beerdigt werden.

Hollywood-Schauspieler Heath Ledger starb an einer Überdosis verschreibungspflichtiger Medikamente. Das ist das Ergebnis des Autopsie-Berichts, das ein Gerichtsmediziner am Mittwoch in New York laut CNN bekanntgab. Zu den sechs Medikamenten, die im Körper des Schauspielers nachgewiesen wurden, zählen starke Schmerzmittel, Schlaftabletten sowie Medikamente gegen Angstattacken, hieß es. In der Kombination seien sie tödlich gewesen. Die Todesursache blieb nach einer ersten Autopsie zunächst unklar. Deshalb wurden weitere Tests vorgenommen. In seiner Wohnung wurden zahlreiche Medikamente gefunden, seine Familie schloss einen Selbstmord jedoch aus.

"Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass der Tod ein Unfall war, der durch den Missbrauch von verschreibungspflichtigen Medikamenten verursacht wurde", heißt es in der kurzen Stellungnahme des Gerichtsmediziners. Darin werden auch die nachgewiesenen Wirkstoffe aufgezählt. Ob einer davon in höherer Konzentration zu finden war, wurde nicht bekannt.

"Heath' Tod ist eine Warnung"

Ledgers Vater Kim erklärte, es sei zwar kein Medikament im Überfluss genommen worden, "aber wir haben heute gelernt, dass eine Kombination von ärztlich verschriebenen Medikamenten tödlich für unseren Jungen war. Heaths versehentlicher Tod ist eine Warnung vor den versteckten Gefahren bei der Kombination von verschreibungspflichtigen Medikamenten, selbst bei niedriger Dosierung."

Kurz nach seinem Tod sorgte ein Video für Aufregung, auf dem Heath Ledger bei einer privaten Drogenparty zu sehen ist. Die Aufnahmen, die zunächst in der amerikanischen Fernsehsendung "Entertainment Tonight" ausgestrahlt wurden, sollen vor zwei Jahren im Hotel Chateau Marmont in Los Angeles enstanden sein. Ledgers damalige Freundin Michelle Williams soll währenddessen im Hotelzimmer gewesen sein und man hört ihn sagen: "Ich werde richtig Ärger von meiner Freundin bekommen, wir haben vor drei Monaten ein Baby bekommen. Ich sollte nicht hier sein."

Der vor allem aus dem Film "Brokeback Mountain" bekannte australischen Schauspieler war am 22. Januar tot in seiner New Yorker Wohnung aufgefunden worden. Er wurde nur 28 Jahre alt. Vor seinem Tod hatte er in einem Interview über Einschlafprobleme geklagt.

Ledgers Ex-Verlobte, Schauspielerin Michelle Williams, ist inzwischen nach Perth, Australien gereist. Dort soll der Schauspieler angeblich im Familiengrab neben seinen Großeltern beigesetzt werden. Einzelheiten zur Beerdigung sind aber weiterhin nicht bekannt. Heath Ledgers Eltern und seine Schwester landeten bereits am Dienstag in Perth. Nach dem Tod des Schauspielers waren seine Familienangehörigen nach Los Angeles gereist, um dort an mehreren Trauerfeiern teilzunehmen.

DPA/AP/jum / AP / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(