Heather Mills Keine Lust auf "Rentner" McCartney


Es wird wohl eine der teuersten Scheidungen des Planeten, und schon im Vorfeld fliegen die Fetzen: Paul McCartney nennt Heather Mills eine "Verräterin", sie höhnt über den "Rentner", mit dem sie mal zusammen war.

Der Scheidungsstreit von Paul McCartney und Heather Mills wird immer bitterer. Der 64-jährige Ex-Beatle nannte das Ex-Model (38) eine "Verräterin" nachdem Mills in der Öffentlichkeit geklagt hatte, sie fühle sich "sitzen gelassen", berichtete die Sonntagszeitung "News of the World". Nach einem Bericht des "Sunday Mirror" ließ McCartney das Schloss am gemeinsamen Haus in London auswechseln und das gemeinsame Bankkonto einfrieren.

"Katze und Hund"

"Ich fühle mich verraten", zitierte die "News of the World" den Ex-Beatle. Mills wolle ihn verletzen, und das nehme ihn und seine Familie sehr mit. Hausangestellte erzählten der Zeitung, Mills ziehe immer wieder vor ihnen über McCartney her. Sie werde sich nie mehr mit einem Rentner einlassen, habe sie gesagt. Dabei habe McCartney sie unmittelbar nach der Trennung im März verteidigt und sich wie ein "Ehrenmann" verhalten, so ein Hausangestellter. "Mit der Trennung in Freundschaft ist es vorbei, die beiden streiten wie Katze und Hund", zitierte der "Mirror" einen Freund McCartneys.

In dem Trennungsverfahren geht es um ein Vermögen von mehr als einer Milliarde Euro sowie das Sorgerecht für die gemeinsame Tochter Beatrice (2). Das Paar ist seit Juni 2002 verheiratet. McCartneys erste Ehefrau Linda war nach 29 Ehejahren an Krebs gestorben.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker