HOME

Heidi Klum: Topmodel steht erneuter Hochzeit skeptisch gegenüber

Das verflixte siebte Jahr bedeutete für Heidi Klum und Seal das Ehe-Aus. In einem Interview sprach das Topmodel jetzt über Thomas Hayo, Optimismus und die Zahl 40.

Supermodel Heidi Klum ist sich nicht sicher, ob sie noch mal vor den Traualtar treten würde. Die 39-Jährige trennte sich Anfang des Jahres nach sieben Ehejahren von ihrem Mann Seal, 49, und wie die Werbe-Ikone nun gesteht, weiß sie nicht, ob eine weitere Hochzeit für sie in Frage kommt. "Ich weiß nicht, ob ich noch mal heiraten würde. Obwohl ich wirklich gern verheiratet war", sagt Klum der "Bild am Sonntag" im Interview und betont, vor allem die jährliche Erneuerung ihrer Ehegelübde mit dem britischen Sänger genossen zu haben. "Ich bin eine Träumerin. Ich liebte unsere jährlichen Märchenhochzeiten, die unsere großen Familienfeste waren. Aber es hat leider irgendwie dann doch nicht geklappt."

Ein Beziehungsende betrachtet die Moderatorin von "Germany's next Topmodel" indes nicht als das Ende der Welt. "Es gibt Schlimmeres im Leben als eine Trennung. Wenn jemand in meiner Familie todkrank wäre, das wäre furchtbar! Ich wüsste gar nicht, ob ich dann je wieder aus dem Haus gehen könnte. Wenn eine Beziehung schön gewesen ist, aber leider auseinandergeht, dann ist es nicht der Weltuntergang", so Klum, die übrigens jegliche Gerüchte, sie sei mit ihrem Kollegen Thomas Hayo liiert, dementiert.

Vor der großen 40, die Klum im nächsten Jahr feiert, fürchtet sich die vierfache Mutter derweil nicht. "Die Zeit bleibt für niemanden stehen", gibt sie sich realistisch. "Ich habe mit meinen 39 oder auch bald 40 Jahren so viele Dinge, die ich tun möchte, ich bin voller Energie und Lebenslust."

hw/Bang
Themen in diesem Artikel