HOME

Herzogin Kate bringt Baby zur Welt: Royaler Nachwuchs: Ein kleiner Bruder für Prinz George am St. George's Day

Jetzt ist er da, der kleine Prinz: Herzogin Kate hat am errechneten Stichtag ihr drittes Kind zur Welt gebracht. Es ist ein Junge. Kates Ehemann Prinz William war im Krankenhaus dabei. 

Herzogin Kate und Prinz William

Herzogin Kate und Prinz William sind erneut Eltern geworden.

DPA

Und da waren sie wieder, die Polizei-Absperrungen vor dem Lindo Wing, dem Privatflügel des St. Mary Hospitals in London-Paddington. Die Kosten für das Standard-Geburtspaket inklusive einer Nacht Aufenhalt belaufen sich hier auf mindestens 6700 Pfund. In der Klinik hat die Herzogin von Cambridge nun auch ihr drittes Kind zur Welt gebracht.

Pünktlich zum errechneten Geburtstermin, dem 23. April, wie es sich schon vor der Geburt der beiden älteren Geschwister George und Charlotte von Cambridge bewährt hatte - inzwischen hat die Presse ja Routine. Auch die Geburtshelfer standen rechtzeitig in den Startlöchern: Die Hebamme Jacqueline Dunkley-Bent, die beiden Hof-Gynäkologen Alan Farthing und Guy Thorpe-Beeston, die Kate schon zweimal fachmännisch betreut haben, und das Krankenhauspersonal, das die Geburt des Fünften in der britischen Thronfolge vorbereitet und das Zimmer fürs royale Wochenbett auf Hochglanz poliert, desinfiziert und versiegelt haben - aus Sicherheitsgründen, damit nicht jemand heimlich Kameras, Mikrophone oder Schlimmeres unter dem Krankenhausbett verstecken konnte.

Kate ist vor zehn Tagen nach London zurückgekehrt

Kate selbst war mit ihrer Familie gute zehn Tage vor dem wahrscheinlichen Geburtstermin vom Landsitz Anmer Hall nach London in den Kensington Palast zurückgekehrt, weil der nur einige Minuten mit dem Auto vom Krankenhaus entfernt ist. Bei Prinzessin Charlottes Geburt im Mai vor drei Jahren war es plötzlich und überraschend schnell gegangen. Die Wehen kamen in den frühen Morgenstunden, bei Tagesanbruch ging es ins Krankenhaus und am Vormittag war nach zwei Stunden und 34 Minuten schon alles erledigt. Beim großen Bruder George dauerte die Geburt noch zehneinhalb Stunden. 

Der kleine Prinz ist auf der Welt

Doch auch diesmal merkte man, dass Kate schon Übung im Gebären hat. Nur wenige Stunden nachdem Ehemann Prinz William sie ins Krankenhaus gefahren hatte, ist nun der kleine Prinz auf der Welt.

Wie es die Tradition will, werden heute nur Geschlecht und Gewicht - immerhin ungefähr 3,8 Kilogramm - des jüngsten Königskindes bekannt gegeben. Erst in ein paar Tagen können wir damit rechnen, dass auch der Name publik gemacht wird und die berühmte Staffelei mit der offiziellen Bekanntmachung mit königlichem Wappen am Gitter des Buckingham Palastes aufgestellt wird. Die Favoriten in der Ziehung sind alles Klassiker, die bei den Windsors schon mal vorgekommen sind: Arthur, Albert und Philip sind in der engeren Ziehung. Der Titel "His Royal Highness Prince of Cambridge" ist aber schon sicher.

Wer wird Kate im Krankenhaus besuchen?

Ob außer dem nun dreifachen Vater Prinz William und den Großeltern Middleton sowie Prinz Charles und Camilla auch die royalen Stars der Stunde, das Bald-Brautpaar Harry und Meghan, in den nächsten Stunden vor dem Lindo Wing vorfahren wird, hängt vor allem davon ab, wie lange Kate hier das Bett hüten muss. Vielleicht wird sie wieder wenige Stunden nach der Geburt frisch geföhnt und strahlend lächelnd mit ihrem jüngsten Kind auf dem Arm vor die Tore der Klinik treten, um dann nach Hause in den Kensington Palast zu fahren.

Damit dürfte die Familienplanung bei den Cambridges abgeschlossen sein, angesichts der schweren Morgenübelkeit, unter der die Herzogin bei allen ihren Schwangerschaften gelitten hat. Außerdem waren Freunden zufolge immer drei Kinder ihr Traum, das Soll hat sie nun erfüllt. Nun, da ihre jüngere Schwester Pippa schwanger ist und Williams Bruder Harry bald heiratet, sind auch erstmal die anderen in der Familie dran mit brüten. So kann es gut sein, dass es Harrys und Meghans Nachwuchs sein wird, auf den alle warten, wenn vor dem Lindo Wing das nächste Mal die Absperrgitter aufgestellt werden.