HOME

Royals: Thomas Markle wütet: TV-Film über Meghan und Harry sei "dumme Fiktion!"

Ein neuer TV-Film thematisiert die Liebesgeschichte von Herzogin Meghan und Prinz Harry. Thomas Markle hält den Streifen für "dumme Fiktion" - und ist sauer. 

Herzogin Meghan Prinz Harry

Herzogin Meghans Vater, Thomas Markle, reagiert sauer auf einen TV-Film

DPA

Dass die Liebesgeschichte von Meghan Markle und Prinz Harry das Zeug für die große Kinoleinwand hat, ist bekannt. Nicht ohne Grund lief bereits im vergangenen Jahr, kurz vor der Hochzeit der beiden am 19. Mai, der erste TV-Film in den USA. 

Film über Meghan und Harry: Thomas Markle ist sauer

Jetzt wurde nachgelegt: Am nationalen "Memorial Day"-Feiertag lief dort "Harry & Meghan: Becoming Royal" auf dem Sender Lifetime. Der Film thematisiert vor allem die Probleme, die auf Meghan Markle als bürgerliche Amerikanerin mit Heirat ins britische Königshaus zukommen. Von traditionellen Royalisten, die Meghan nicht als Herzogin akzeptieren, bis hin zur eigenen, peinlichen Familie, ist alles dabei. Letzteres hat - wie könnte es anders sein - Thomas Markle auf den Plan gerufen.

Dem US-Klatschportal "TMZ" sagt Markle, der Film sei "dumme Fiktion" und stimme nicht mit der Wahrheit überein. Er fühle sich persönlich attackiert, weil er in dem Streifen falsch dargestellt werde, so der 74-Jährige. Besonders störe ihn, wie seine Absage an der Royal Wedding thematisiert worden sei. Laut des Films soll er Meghan und Harry nie persönlich darüber informiert haben, nicht zu kommen. Er sagt jedoch "TMZ", dass dies schlicht nicht stimmen würde. 

Absage der Traumhochzeit

Das Drama um Thomas Markle hatte vor der Eheschließung im vergangenen Jahr für reichlich Trubel gesorgt. Nachdem Paparazzi-Fotos aufgetaucht waren, die Markle gestellt hatte, sagte er kurzerhand ganz ab und begründete dies mit seiner Gesundheit. Es folgten eine Operation am Herzen und zahlreiche Interviews in amerikanischen und britischen Medien. Auch Meghan Markles Halbschwester, Samantha Markle, scheute sich nicht, ihre Familiengeschichte in der Presse auszuschlachten. 

Seit dem öffentlichen Zerwürfnis ist das Tischtuch zwischen den Familienmitgliedern gänzlich zerschnitten - und bietet so auch in Zukunft bestes Filmmaterial. 

Quelle: "TMZ"

Meghan Markle und Prinz Harry
ls
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(