VG-Wort Pixel

Hamburg Zwischenfall am Flughafen - Polizei ermittelt erneut gegen Jan Ullrich

Jan Ullrich
Jan Ullrich Anfang August nach seiner vorübergehenden Polizeigewahrsam auf Mallorca. Nach dem Vorfall in Hamburg ist er mit unbekanntem Ziel verreist.
© Kay Kirchwitz / DPA
Im Sicherheitsbereich des Hamburger Flughafens soll es zu einem Zwischenfall mit Jan Ullrich gekommen sein. Wie die Polizei bestätigt, erstattete ein Mitarbeiter Anzeige wegen Körperverletzung.

Jan Ullrich gerät erneut ins Visier der Polizei. Der ehemalige Tour-de-France-Sieger steht im Verdacht, einen Flughafenangestellten im Sicherheitsbereich des Hamburger Flughafens angegriffen zu haben. Das bestätigte ein Sprecher der Hamburger Polizei.

"Wir ermitteln wegen des Verdachts der Körperverletzung gegen Herrn Ullrich", sagte Polizeisprecher Ulf Wundrack. Ein 34 Jahre alter Gastronomie-Angestellter habe Ullrich wegen Körperverletzung angezeigt. "Es steht die Aussage im Raum, dass er von Herrn Ullrich angegangen worden ist."

Mutmaßliches Opfer spricht von Attacke im Halsbereich

Der Vorfall habe sich am Dienstag gegen 13 Uhr in der Abflughalle ereignet. Nach Aussage des mutmaßlichen Opfers soll Ullrich ihn im Halsbereich attackiert haben. Verletzt worden sei der Mann dabei aber nicht, sagte der Polizeisprecher. Die Gründe sind unklar. Wie es zu dem Zwischenfall kam, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Der Angestellte habe Ullrich identifiziert und nach Beendigung seiner Schicht, gegen 15.45 Uhr, Anzeige erstattet. Kameraaufzeichnungen belegen nach Angaben der Polizei die Anwesenheit Ullrichs, der Vorfall selbst sei aber nicht gefilmt worden.

Jan Ullrich noch nicht von der Polizei vernommen

Ullrich konnte zu der Anschuldigung von der Polizei zunächst nicht gehört werden. Weil die Anzeige gegen den Ex-Radprofi erst etwa drei Stunden nach dem Vorfall erstattet wurde, habe die Polizei seiner "nicht mehr habhaft werden können", wie die Polizei mitteilte. "Wir gehen davon aus, dass er letztendlich ein Flugzeug bestiegen hat." Eine Stellungnahme Ullrichs gibt es bislang nicht. Die Kanzlei seines bisherigen Anwalts Wolfgang Hoppe teilte auf stern-Anfrage mit, den 44-Jährigen nicht mehr juristisch zu vertreten.

Es ist bereits die dritte Ermittlung gegen Jan Ullrich innerhalb weniger Wochen. Anfang August war Ullrich auf Mallorca in Gewahrsam genommen worden, weil er unerlaubt das Grundstück seines Nachbarn Til Schweiger betreten haben soll. Nur wenige Tage später nahm ihn die Frankfurter Polizei fest, weil er in einem Luxushotel eine Escort-Dame nach einem Streit verletzt haben soll. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Jan Ullrich
mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker