VG-Wort Pixel

Vorwürfe von Amber Heard Johnny Depp soll sich im Drogenrausch die Fingerkuppe abgeschnitten haben

Johnny Depp
Johnny Depp bei einem Konzert im Juli: An seinem Mittelfinger fehlt die Kuppe.
© Getty Images
Die Vorwürfe werden immer konkreter - und brutaler: Bei einem Streit mit Amber Heard soll sich Johnny Depp aus Versehen die Fingerkuppe abgeschnitten haben. Danach habe er mit Blut und Farbe Beleidigungen an einen Spiegel geschmiert.

Der Rosenkrieg zwischen Johnny Depp und seiner Noch-Ehefrau Amber Heard tobt weiter: Erst tauchte am Wochenende ein Video auf, das angeblich einen aggressiven und betrunkenen Johnny Depp zeigt. Jetzt hat Heard vor Gericht Fotos eingereicht, die belegen sollen, dass sie Depp zu Recht häusliche Gewalt vorwirft. Wie das amerikanische Klatschportal "tmz.com" schreibt, behauptet die Schauspielerin, dass Depp bei einem heftigen Streit im März 2015 sogar eine Fingerkuppe verlor.

Er habe mehrere Flaschen und ein Fenster zertrümmert und sich so die Verletzung zugezogen, so Heards Version. Depp soll zu dem Zeitpunkt betrunken und auf Ecstasy gewesen sein. In einem Wutanfall habe er den verletzten Finger danach in Farbe getaucht und damit Beleidigungen auf einen Spiegel geschrieben: "Amber, leicht zu haben" und "Billy Bob". "Tmz.com" zeigt die eingereichten Fotos. Depp soll seine Frau damals beschuldigt haben, mit ihrem Schauspiel-Kollegen Billy Bob Thornton eine Affäre zu haben, was beide dementieren.

Johnny Depp musste wegen des Fingers Dreharbeiten unterbrechen

Tatsächlich mussten im März 2015 die Dreharbeiten zu einem weiteren "Fluch der Karibik"-Teil unterbrochen werden, weil Johnny Depp eine Hand-Verletzung hatte. Dass diese womöglich aus einem Ehestreit stammt, war jedoch nicht bekannt.

Amber Heard hatte im Juni nach 15 Monaten Ehe überraschend die Scheidung eingereicht und behauptet, vom 53-jährigen Depp mehrfach verbal und körperlich angegriffen worden zu sein. Ein Vorfall am 21. Mai 2016 soll das Fass zum Überlaufen gebracht haben. Laut Heard habe Depp damals mit einem Handy nach ihr geworfen und sie verletzt. Johnny Depp streitet die Vorwürfe ab.

Für Mittwoch ist ein Gerichtstermin angesetzt - doch wie "tmz.com" berichtet, arbeiten beide Seiten an einer außergerichtlichen Einigung. Heard hatte anfangs mehrere Millionen Dollar von Depp gefordert.

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker