VG-Wort Pixel

Prozess gegen "The Sun" Johnny Depp verliert erneut vor Gericht – und seine Filmrolle an Mads Mikkelsen

Johnny Depp (l.) und Mads Mikkelsen
Johnny Depp (l.) und Mads Mikkelsen
© Pascal Le Segretain for La Fondation Prince Albert II de Monaco / Getty Images
Vor wenigen Wochen verlor Johnny Depp einen Verleumdungsprozess gegen die Zeitung "The Sun". Der 57-Jährige legte Einspruch ein – ohne Erfolg. Auch sein Part in der Filmreihe "Phantastische Tierwesen" wurde nun neu besetzt.

Johnny Depp hat nach seiner Niederlage im Verleumdungsprozess gegen die britische Boulevardzeitung "The Sun" einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Ein Gericht wies Depps Antrag auf Berufung ab. Er sehe keine "vernünftige Chance auf Erfolg", entschied Richter Andrew Nicol am zuständigen High Court. Bis zum 7. Dezember kann Depp noch einen weiteren Versuch beim Berufungsgericht machen. Zudem soll der 57-Jährige für die Gerichtskosten der "Sun" in Höhe von 705.000 Euro aufkommen, wie aus den Gerichtsunterlagen hervorging.

Depp hatte gegen den Verlag wegen eines Artikels geklagt, in dem behauptet wurde, er habe seine Ex-Frau Amber Heard körperlich misshandelt. Der High Court in London hatte die Klage Depps gegen die "Sun" Anfang November jedoch abgewiesen. Die Mehrheit der in der Zeitung erwähnten Vorwürfe habe sich als wahr erwiesen, urteilten die Richter. Depps Anwältin kritisierte, das Gericht habe sich nur auf die Aussagen von Depps Ex-Frau Amber Heard verlassen und Gegenbeweise von Polizei, Medizinern und anderen Zeugen ignoriert. 

Der Prozess hatte im Sommer weltweite Aufmerksamkeit erregt. Wochenlang zeichneten Depp und seine 23 Jahre jüngere Ex-Ehefrau das Bild einer zutiefst zerstörerischen Beziehung. Das Urteil der Richter hat auch erhebliche Folgen für Depps Karriere: Der Schauspieler hatte Anfang November seinen Rückzug aus der Filmserie "Phantastische Tierwesen" mitgeteilt, das Studio Warner Bros. habe ihn zuvor darum gebeten. 

Mads Mikkelsen übernimmt Rolle von Johnny Depp

Der dänische Schauspieler Mads Mikkelsen ersetze nun Depp als Bösewicht in der Serie, teilte Warner Bros. mit. Der 55-Jährige übernimmt die Rolle des Zauberers Gellert Grindelwald. Mikkelsen kennt sich mit düsteren Charakteren aus. In "Casino Royale" spielte er James Bonds vernarbten Widersacher, in der US-Serie "Hannibal" den gleichnamigen Psychopathen.

Der dritte Teil der Serie "Phantastische Tierwesen" wird unter der Regie von David Yates in Leavesden bei London produziert und soll im Juli 2022 in die Kinos kommen. Ursprünglich war der Filmstart für 2021 geplant. Doch die Corona-Pandemie und die Neubesetzung der Rolle des Grindelwald verzögern nun die Dreharbeiten. Depp hatte in den ersten beiden Filmen der fünfteiligen Reihe – "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" (2016) und "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen" (2018) – den Bösewicht gespielt.

jum/AFP/DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker