VG-Wort Pixel

US-Rapper Kanye West schockiert (mal wieder) auf Instagram: "Pornografie hat meine Familie zerstört"

Kanye West
Kanye West gesteht, dass er süchtig ist nach Pornos
© SAUL LOEB / AFP
In mittlerweile wieder gelöschten Instagram-Postings offenbarte Kanye West seine Porno-Sucht und schoss gegen seine ehemalige Schwiegermutter Kris Jenner. 

Zu den Gründen, warum die Ehe mit Kanye West gescheitert ist, sagte Kim Kardashian in der Vergangenheit, sie habe beschlossen, nur noch auf sich selbst Rücksicht zu nehmen.

"Ich habe so lange das getan, was andere Leute glücklich gemacht hat", sagte sie in einem Interview mit der Zeitschrift "Vogue". Glaubt man Kanye West, steckten hinter der Trennung noch andere Gründe. 

Kanye West gesteht Porno-Sucht

Auf Instagram schrieb er kürzlich, dass seine Sucht nach Pornos Schuld sei. "Hollywood ist ein riesiges Bordell. Pornografie hat meine Familie zerstört. Ich kämpfe gegen die Sucht. Instagram fördert es. Ich werde nicht zulassen, dass es Northy und Chicago passiert", sagte er im Hinblick auf seine zwei Töchter mit Kim Kardashian.

Aber was veranlasste West überhaupt dazu, über Pornos zu sprechen? Der Aussage vorangegangen war ein Kommentar, den er zu einem Video von Kylie Jenners Assistentin abgesetzt hatte. "Lass dich nicht von Kris dazu bringen, für den 'Playboy' zu posieren, so wie sie [Kylie] und Kim dazu gebracht hat", schrieb der Musiker in Anspielung auf Kris Jenner, Kardashians Managerin und Mutter. 

Er teilt gegen Kris Jenner aus

Er teilte außerdem einen SMS-Verlauf von sich und aller Wahrscheinlichkeit nach seiner Ex-Frau, Kim Kardashian. Darin geht es um die Schule, die die gemeinsamen Kinder besuchen sollen und über die er selbst entscheiden wolle. "Du kannst mir nicht sagen, auf welche Schule die Kinder gehen sollen. Warum hast du das Sagen? Weil du halb-weiß bist?", schreibt er darin.

In einer anderen Nachricht bittet Kardashian ihn offenbar, nicht mehr über ihre Mutter Kris zu sprechen. "Von meiner Mutter (...): Sag ihm, er soll bitte aufhören, meinen Namen zu erwähnen. Ich bin fast 67 Jahre alt und ich fühle mich nicht immer gut und das stresst mich", zitiert Kardashian Jenner. Wests Antwort? "[Die Kinder] werden keinen Playboy und keine Sex-Tapes machen. Sag deinen Clinton-Freunden, sie sollen mich holen."

Quelle: "Page Six"

ls

Mehr zum Thema

Newsticker