HOME

Model mit Cornrows: Kendall Jenner in der Kritik: Dürfen weiße Frauen Frisuren von Schwarzen tragen?

Kendall Jenner steht einmal mehr in der Kritik, weil sie Conrows trägt. Manche sehen darin eine politisch inkorrekte Geste gegenüber Schwarzen.

Was die Familie Kardashian treibt, wird schon lange intensiv beobachtet. Die Mitglieder der Promi-Familie, bekannt durch die Reality-Show "Keeping Up with the Kardashians", präsentieren sich gern auch in den sozialen Medien mit ihrem luxuriösen Alltag. Und so kommt es, dass natürlich jede Kleinigkeit von tausenden Menschen auf der Welt bewertet und kommentiert wird.

Aktuell steht wieder einmal Kendall Jenner, die Tochter von Kris Jenner, der Ex-Frau von Robert Kardashian, in der Kritik. Der Grund: Das Model zeigte sich auf Instagram mit Cornrows – eine Frisur mit dünnen geflochtenen Zöpfen. Ihr wird vorgeworfen, sich damit unsensibel gegenüber der Kultur von Farbigen zu verhalten. Diese Frisur sei lediglich Schwarzen vorbehalten, meinen die Kritiker.

Kendall Jenner mit Cornrows auf Instagram

Nachdem Kendall Jenner in einer Instagram-Story mit Cornrows auftauchte, dauerte es nicht lange, bis es auf Instagram und Twitter zahlreiche negative Kommentare gab. Eine Userin auf Twitter wütete: "Ich hoffe, ihr fallen die verdammten Haare aus", und erklärte: "Ich bin es leid, dass weiße Menschen sich ständig die schwarze Kultur zu eigen machen und Frisuren tragen, für die wir ständig ausgelacht werden. Sie machen es nur, weil sie 'anders aussehen' oder 'auffallen' wollen." 

Der Haarstyle mit den fein geflochtenen Zöpfen gehört zu den beliebtesten Frisuren bei Schwarzen – für sie ist er nicht nur eine Frage von Stil und Aussehen, sondern auch ein Teil ihrer kulturellen Identität. Deshalb werfen einige Frauen Kendall Jenner vor, schwarze Frauen "auszubeuten" und zu "bestehlen". Als Weiße hätte sie kein Recht, sich Elemente einer Kultur anzueignen, deren Mitglieder oft aufgrund ihrer Hautfarbe und ihres Aussehens diskriminiert würden.

Schon eine Pepsi-Werbung sorgte für Ärger

Kendall Jenner hat auf die Vorwürfe noch nicht reagiert, auf ihren aktuellen Instagram-Posts aber sind die Cornrows nicht mehr zu sehen. Schon ihre Schwester Kylie Jenner und Halbschwester Kim Kardashian hatten in der Vergangenheit mit ähnlichen Frisuren kontroverse Diskussionen ausgelöst.

Auch für Kendall Jenner ist es nicht das erste Mal, dass sie in ein Fettnäpfchen tritt. 2017 trat sie in einem Werbespot für Pepsi auf, in dem sie eine Auseinandersetzung zwischen Demonstranten und Polizisten dadurch auflöst, dass sie einem Polizisten eine Getränkedose in die Hand drückt. Nach scharfen Protesten wurde der Werbespot wieder zurückgezogen.

Quellen: "People" / "Buzzfeed"

epp