VG-Wort Pixel

Sinead O'Connor beleidigt Kim Kardashian "Was macht die F**** auf dem Cover des 'Rolling Stone'?"

Kim Kardashian auf dem Rolling Stone
Kim Kardashian auf dem Cover des "Rolling Stone"
© Screenshot Facebook
Sängerin Sinead O'Connor hat die Musik für "offiziell gestorben" erklärt. Auslöser für ihr Statement ist die Titelseite des Magazins "Rolling Stone" - weil darauf Realtiy-Star Kim Kardashian zu sehen ist.

Die irische Sängerin Sinead O'Connor ("Nothing Compares 2 U") hat wegen eines Titelblattes des US-Magazins "Rolling Stone" die Musik "offiziell" für tot erklärt. Das Magazin zeigt den vollbusigen US-Reality-Star Kim Kardashian, 34, in einem knappen Bustier und mit gewagtem Dekolleté auf dem Titel, eine Kapitänsmütze auf dem Kopf tragend. "Die Musik ist damit offiziell gestorben", schrieb die 48-jährige O'Connor auf ihrer Facebook-Seite, wo sie die Titelseite auch noch einmal zeigte.

"Was hat diese "cunt" (vulgäres Wort für das weibliche Geschlechtsteil) auf dem Cover des "Rolling Stone" zu suchen?", fragte sie. "Bob Dylan muss verdammt entsetzt sein." Zehntausende markierten ihren Post mit "Gefällt mir".

DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker