HOME

Kim Kardashians Scheidungspläne: Ein Pfarrer will ihre Ehe retten

Nach nur 72 Tagen Ehe hat Kim Kardashian die Scheidung eingereicht. Der Pfarrer, der sie und Kris Humphries damals traute, ist schwer enttäuscht. Er will im Gespräch unter sechs Augen die Promi-Ehe retten.

Kim Kardashian und Noch-Ehemann Kris Humphries bekommen geistlichen Beistand. Pfarrer Joel Johnson, der das Paar am 20. August getraut hatte, will den beiden in einem gemeinsamen Gespräch beistehen, um die Ehe vielleicht doch noch zu retten. Über die Scheidungspläne sei er schwer enttäuscht. "Ich bin traurig, das zu hören. Warum tut Kim das?", sagt er gegenüber dem Klatschportal "HollywoodLife.com". Der Geistliche hofft, die Zügel noch einmal herumreißen zu können und sämtliche Energie in eine erlösende umzuwandeln.

Johnson kennt Humphries schon seit frühester Kindheit und verbrachte vor der Trauung einige Zeit mit dem Paar. Die gegenseitigen Gefühle habe er für auftrichtig gehalten und bei dem Treffen ein sehr gutes Gefühl gehabt. Des weiteren sucht er auch nach Gründen für das Scheitern der Ehe: "Ich denke, zwei der Dinge, mit denen man am schwierigsten fertig wird, sind Reichtum und Ruhm und das haben sie beides."

Reality-TV-Star Kim Kardashian hatte am Montag nach nur 72 Tagen Ehe in Los Angeles die Scheidung eingereicht. Bei der Antragsstellung nannte sie "unüberbrückbare Differenzen" als Scheidungsgrund.

Noch-Ehemann Kris Humphries indes will laut Online-Portal "TMZ.com" alles daran setzen, um die Ehe zu retten: "Ich fühle mich meiner Ehe und allem was mit diesem Versprechen verbunden ist aufs tiefste verpflichtet. Kardashians Scheidungspläne hätten ihn aus heiterem Himmel getroffen.

kgi/Bang
Themen in diesem Artikel