HOME

Basketball-Legende: Nach dem Tod von Kobe und Tochter Gianna: Vanessa Bryant "muss jetzt die Starke sein"

Nach dem Tod ihres Ehemannes, Basketball-Legende Kobe Bryant, und ihrer 13-jährigen Tochter hat sich Vanessa Bryant nicht öffentlich geäußert. Doch ein Vertrauter sprach nun mit einem US-Magazin.

Kobe Bryant Vanessa Bryant

Kobe Bryant mit seiner Ehefrau Vanessa Bryant und den gemeinsamen Töchtern Natalia (l.) und Gianna (ganz rechts)

Picture Alliance

Es ist nur schwer nachzuvollziehen, wie es Vanessa Bryant dieser Tage geht. Die 37-Jährige hat nicht nur ihren Ehemann, Basketball-Legende Kobe Bryant, verloren, sondern auch die 13-jährige gemeinsame Tochter Gianna.

Seit die Nachricht des tragischen Helikopterabsturzes um die Welt ging, hat sich Vanessa Bryant nicht geäußert. Laut der US-Zeitschrift "People" versucht sie ihr Möglichstes, um für ihre drei Töchter da zu sein.

Vanessa Bryant: So geht es der Witwe von Kobe Bryant

"Es ist eine extrem schwierige und niederschmetternde Zeit für Vanessa und die ganze Familie", erklärt ein Familienvertrauter dem Blatt. Sie sei "am Boden zerstört", so ein anderer Insider. "Sie kann keinen Satz beenden, ohne zu weinen. Aber sie arbeitet sehr hart daran, sich für die anderen Mädchen zusammenzureißen. Sie muss jetzt die Starke sein."

Wie verschiedene Medien berichteten, sollen Vanessa und Kobe Bryant einen Pakt geschlossen haben, nie gemeinsam im Helikopter zu fliegen.

Ehe mit vielen Höhen und Tiefen

Die Beziehung der Bryants war geprägt von Höhen und Tiefen. Tatsächlich war das Ehe-Aus fast besiegelt. 2011 reichte Vanessa Bryant die Scheidung ein, verlangte Unterhalt, den er ihr versprach. Gemeinsam wollten sie sich das Sorgerecht für die bis dahin zwei Kinder teilen. Doch zwei Jahre später wandte sich Vanessa Bryant auf Instagram an ihre Fans, schrieb dort: "Ich bin froh, mitteilen zu können, dass wir wieder zueinander gefunden haben. Die Scheidung wird abgewiesen. Wir freuen uns auf eine gemeinsame Zukunft."

Trotz all der Schwierigkeiten habe sie Bryant als ihren "Partner fürs Leben" betrachtet, verrät der Insider "People". Sie habe gute Unterstützung aus dem Freundeskreis und vertraue nun "auf ihren Glauben". Zum Zeitpunkt des tödlichen Absturzes soll sich Vanessa Bryant im Haus des Paares aufgehalten haben. Ob sie momentan auch dort ist, oder sich mit ihren Töchtern woanders aufhält, ist nicht bekannt. 

Quelle: "People"

ls
Themen in diesem Artikel