HOME

Liebesgerüchte: Katy Perry und der Mann, dem die Frauen misstrauen

Hollywood tuschelt über eine mögliche neue Romanze: Der als Playboy bekannte John Mayer soll sich in die frisch geschiedene Katy Perry verguckt haben.

Von Frank Siering, Los Angeles

Noch ist es nicht offiziell, aber in Hollywood scheint sich ein neues Liebespärchen gefunden zu haben. John Mayer, 34, und Katy Perry, 27, haben sich offenbar ineinander verguckt. Das junge Paar hatte sich am Mittwoch zu einem romantischen Rendezvous verabredet. Anschließend wurden sie in einem Luxushotel gesehen. Bei Kerzenschein und sanfter Gitarrenmusik tuschelten die Superstars stundenlang in einer ruhigen Ecke. Die beiden wurden sogar dabei fotografiert, wie sie gemeinsam das Hotel verließen und mit Chauffeur Mayer am Steuer davonbrausten.

Das Klatschmagazin "People" will von einer Freundin Perrys erfahren haben, dass Mayer und Perry schon seit einiger Zeit regelmäßig miteinander telefonieren und sich kleine Nettigkeiten per SMS zukommen lassen. Sie würden die blühende Romanze allerdings ganz langsam angehen, so die Perry-Vertraute. Eigentlich ging man davon aus, dass die 27-jährige Sängerin mit Robert Ackroyd angebandelt hat, dem Gitarristen der Band Florence + The Machine. Jedoch: "Ich glaube nicht, dass beide im Moment eine ernsthafte Beziehung suchen. Sie [Katy, Anm. d. Red.] läuft jetzt nicht durch die Gegend und sagt, dass er die neue große Liebe sei", wird die Freundin in "People" in Bezug auf Ackroyd zitiert. Mit Mayer war es schon das zweite öffentliche Date. Bereits am 19. Juli waren die beiden zusammen in einem Privatclub gesehen worden.

Perry wurde erst vor Kurzem von Comedian Russell Brand geschieden. Während einer Promo-Tour für ihren neuen Film "Part of Me" sagte sie zu stern.de, dass ihr die Trennung sehr zu schaffen mache. In dem Dokumentarfilm wird auch gezeigt, wie Perry nach dem Aus ihrer Beziehung emotional litt. "Manchmal legt einem das Leben Steine in den Weg. In solchen Momenten musst du Stärke zeigen und weitergehen", so Perry im Gespräch mit stern.de.

Das "Who is Who" von Hollywood

Ihr neuer Beau ist als echter Playboy bekannt. Mayers Liste an eroberten Herzen liest sich wie das "Who is Who" von Hollywood. Jennifer Aniston, Taylor Swift, Jessica Simpson.

Die zuletzt genannte ist dabei gar nicht mehr gut auf den Schmusebarden zu sprechen. Der 34-Jährige hatte in einem "Playboy"-Interview recht deutlich - und wohl ohne vorherige Absprache mit Simpson - über die sexuelle Energie seiner damaligen Freundin geplaudert. #link;http://www.mtv.com/news/articles/1631667/john-mayers-playboy-interview-caus es-uproar-online.jhtml;Simpson sei wie "sexuelles Napalm im Bett"#, so Mayer damals.

Auch Aniston und Swift scheinen heute nicht mehr das beste Verhältnis zu dem Sänger zu haben, der nach dem Interview zugegeben hat, dass es ein Fehler war, über Details aus dem Schlafzimmer mit den Medien zu sprechen. Als Aniston vor einiger Zeit auf ihren Ex-Freund angesprochen wurde, tat sie so, als würde sie ihn nicht kennen.

Nun also scheint Katy Perry in die Fänge des lockigen Gitarrenspielers geraten zu sein. Ausgerechnet Perry, die unlängst im Gespräch mit der Zeitschrift "Elle" zu Protokoll gab, dass sie "den Glauben an die echte Liebe längst noch nicht aufgegeben hat".