HOME

Michael Jackson: Noch mehr Geld für Debbie Rowe

Popstar Michael Jackson muss seiner Ex-Frau Debbie Rowe mehrere tausend Dollar zahlen - für ihre Gerichtskosten im Sorgerechtstreit. Dabei hat sie schon etliche Millionen erhalten.

Popstar Michael Jackson muss seiner früheren Frau Debbie Rowe 60.000 Dollar, umgerechnet 47.000 Euro, zur Deckung ihrer Gerichtskosten zahlen. Dieses Urteil fällte ein Richter in Los Angeles, berichtete der Internetdienst "E!Online". Bis Ende September muss der Sänger das Geld überweisen.

Rowes ursprüngliche Forderung in Höhe von 195.000 Dollar wies der Richter zurück. Die Krankenschwester und Mutter der gemeinsamen Kinder Prince Michael und Paris habe nach ihrer Scheidung von dem Popstar immerhin etliche Millionen Dollar erhalten, begründete er seine Entscheidung.

Streit seit vielen Jahren

Rowe und Jackson sind seit vielen Jahren in einen Sorgerechtsstreit verwickelt. Zwar hatte Rowe nach der Scheidung im Jahr 2000 gegen bare Münze zunächst auf das Sorgerecht verzichtet, dann aber wieder Ansprüche erhoben, als Jackson wegen Missbrauchs eines 13-jährigen Jungens angeklagt worden war.

Nach seinem Freispruch im vergangenen Sommer war Jackson mit seiner Familie von Kalifornien nach Bahrain umgezogen. Neben den beiden Kindern mit Rowe hat der Sänger ein drittes Kind, Prince Michael II, mit einer anderen Frau.

DPA / DPA