HOME

Im Alter von 41 Jahren: Miriam Pielhau ist tot

Die Moderatorin und Buchautorin Miriam Pielhau ist am Dienstag überraschend gestorben. Die 41-Jährige erlag ihrem erneuten Krebsleiden. Sie hinterlässt eine vierjährige Tochter.

Miriam Pielhau

Die Moderatorin und Buchautorin Miriam Pielhau starb im Alter von nur 41 Jahren.

Miriam Pielhau ist tot. Wie ihr Management am Mittwoch mitteilte, starb die Moderatorin und Buchautorin am Dienstag, 12. Juli, an den Folgen ihrer Krebserkrankung. Sie wurde nur 41 Jahre alt. 

Pielhau war 2008 zum ersten Mal an Brustkrebs erkrankt, konnte die Krankheit jedoch besiegen. Ihr Buch "Fremdkörper", eine Art Krebs-Tagebuch, handelte von der Erfahrung. Im Januar 2014 kehrte der Krebs zurück, wie sie Anfang des Jahres mitteilte. Dieses Mal betraf es die Leber. Zuvor war die Ehe mit ihrem Mann, dem Musiker Thomas Hanreich, nach zehn gemeinsamen Jahren zerbrochen. "Das hat ein enormes Seelenbeben ausgelöst. Ich bin wohl auch aus meiner tiefen Trauer heraus krank geworden. Das sagen ebenfalls meine Ärzte", sagte Pielhau im März der Zeitschrift "Gala". 

Miriam Pielhau galt als vom Krebs geheilt

Im Buch "Dr. Hoffnung" verarbeitete sie diese schwere Zeit, schrieb von einer imaginären Freundin namens Johanna, die die Diagnose "Unheilbar" bekam - und meinte damit sich selbst. Pielhau galt als medizinisches Wunder, hatte noch im Februar von ihren Ärzten gesagt bekommen, dass sie nach der erneuten Chemotherapie krebsfrei sei. Trotz der ersten Behandlung wurde sie 2012 außerdem Mutter einer Tochter. Doch offenbar war die Krankheit stärker als gedacht.

Pielhau begann ihre Karriere als Radiomoderatorin, unter anderem bei Radio Einslive, später wechselte sie zum Fernsehen. Bekanntheit erlangte sie vor allem als Moderatorin der ProSieben-Boulevardsendung "Taff", für die sie von 2001 bis 2005 vor der Kamera stand. 2003 und 2004 moderierte sie außerdem die deutsche Übertragung der Oscarverleihung. Als Chefredakteurin der NBC-Europe-Sendung "NBC Giga" wurde sie mit dem Grimmepreis ausgezeichnet. Neben ihren Büchern über den Krebs schrieb sie auch den Roman "Radiergummitage", der 2014 erschien.

Miriam Pielhau hinterlässt ihre vierjährige Tochter.

Reaktionen zum Tod von Miriam Pielhau: "Du hast gekämpft und Hoffnung gespendet"


sst
Themen in diesem Artikel