HOME

Royale Geburt in Monaco: Fürstenpaar präsentiert Zwillinge im Januar

Riesige Freude im Zwergstaat Monaco: Die Bevölkerung feiert die Geburt der Zwillinge von Albert II. und Charlène. Offiziell präsentiert werden Gabriella und Jacques jedoch erst am 7. Januar.

Der Palast in Monaco wird in rotem und weißem Licht angestrahlt. Im Januar sollen die Zwillingsbabys hier gezeigt werden.

Der Palast in Monaco wird in rotem und weißem Licht angestrahlt. Im Januar sollen die Zwillingsbabys hier gezeigt werden.

Die Zwillinge von Fürst Albert II. von Monaco und seiner Frau Charlène werde der Bevölkerung am 7. Januar von einem Palastbalkon aus vorgestellt. Dieser Tag sei für alle Menschen in Monaco ein Feiertag, teilte der Palast am Donnerstag mit. "Ich möchte diese Freude mit den Monegassen teilen und generell mit allen Einwohnern meines Landes", betonte Albert II. in einer Videobotschaft sowie in einer Verkündigung, die am Palast ausgehängt wurde. Die Babys - ein Mädchen und ein Junge - waren am Mittwoch zur Welt gekommen.

In Monaco war am Donnerstag die Freude über die Zwillingsgeburt im Fürstenhaus überall spürbar. "Wir sind glücklich und stolz, dass unsere Fürsten das Leben weitergeben und die Kontinuität der Dynastie sichern", schrieb der 76-jährige Claude Gauthier als erster in das offizielle Glückwunsch-Buch. Zusammen mit seiner 73-jährigen Frau Josette zählt er seit Jahren zu den Fans der Fürstenfamilie.

Die Videobotschaft von Albert II.:

42 Salutschüsse für die Zwillinge

Der Palast hatte am Mittwochabend die Geburt von Jacques und Gabriella bekannt gegeben, gefolgt von 42 Salutschüssen - 21 für jedes Baby. Das Mädchen wurde um 17.04 Uhr geboren, der Junge zwei Minuten später. Dennoch rückt nach den Regeln in dem winzigen Mittelmeer-Fürstentum nun der männliche Spross in der Thronfolge an die erste Stelle.

Der 56-jährige Albert hatte die 20 Jahre jüngere, südafrikanische Weltklasse-Schwimmerin Charlène Wittstock im Juli 2011 geheiratet. Seitdem wartete das Fürstentum auf Nachwuchs. Für Charlène sind es die ersten Kinder. Der Fürst ist bereits Vater von zwei Kindern aus früheren Liebschaften. Diese beiden Kinder, die Albert anerkannt hat, scheiden aber für die Thronfolge aus, weil sie unehelich geboren wurden.

Im Fürstenhaus von Monaco geht es bei den Geburten seit vergangenem Jahr Schlag auf Schlag: Alberts ältere Schwester Caroline, die mit Ernst August von Hannover verheiratet ist, wurde 2013 gleich zwei Mal Großmutter. Mit der Geburt der Zwillinge von Charlène verliert Prinzessin Caroline ihren bisherigen Platz an erster Stelle der Thronfolge.

mka/AFP / AFP