HOME

Anschlag in Manchester : Nach Attentat bei Konzert: Ariana Grande unterbricht offenbar ihre Tournee

Seit Anfang Februar tourte Ariana Grande mit ihrem neuem Album um die Welt. Die Tournee sollte noch bis Ende September laufen. Doch nach dem Anschlag von Manchester hat die Sängerin ihre nächsten Konzerte angeblich abgesagt.

Stars nach Anschlag von Manchester: "Wir müssen besser werden. Wir müssen uns lieben."

Bei einem Selbstmordanschlag am Ende eines Konzertes der US-Sängerin Ariana Grande in Manchester hat es mindestens 22 Tote und Dutzende Verletzte gegeben. Sie sei "am Boden zerstört", schrieb die 23-Jährige wenige Stunden nach dem Anschlag an ihre mehr als 45 Millionen Fans auf Twitter. "Aus tiefstem Herzen: Es tut mir so leid. Mir fehlen die Worte."

Seit Anfang Februar tourte Grande um die Welt, um ihr neues Album "Dangerous Woman" zu bewerben. Das Konzert in Manchester war ihr achtes in Europa, der nächste Auftritt sollte am Donnerstag in London stattfinden. Das amerikanische Promiportal "TMZ.com", berichtet jedoch, dass die Tournee nach den Ereignissen von Manchester unterbrochen wird.

Ariana Grande soll am 3. Juni in Frankfurt auftreten

Ob ein für den 3. Juni in Frankfurt am Main angesetztes Ariana-Grande-Konzert stattfinden wird, konnte der Veranstalter Live Nation auf stern-Nachfrage nicht sagen. Auch Grandes Plattenfirma, Universal Music, konnte keine Details zu dem geplanten Deutschland-Konzert der Künstlerin nennen.

Die 1993 geborene Grande feierte ihren Durchbruch 2014, als sie in einem Jahr zwei Nummer-eins-Alben veröffentlichte und mit der vier Millionen Mal verkauften Single "Problem" einen der Sommerhits des Jahres landete.

Ihre Liebe zur Musik und zum Theater entdeckte die Tochter italienischer Einwanderer bereits als Kind. Als Neunjährige stand sie während einer Kreuzfahrt-Reise lieber auf der Karaoke-Bühne, als in den Kids-Club zu gehen. Sängerin Gloria Estefan, die ebenfalls unter den Passagieren war, zeigte sich begeistert und ermutigte Grande, ihr Gesangstalent zu verfolgen.

Mit 15 zog es Grande zum New Yorker Broadway, wo sie im Musical "13" auf der Bühne stand. Es folgten die TV-Serien "Victorious" und "Sam & Cat" auf dem Kindersender Nickelodeon, schließlich der Einstieg in die Popkarriere. Im November vergangenen Jahres gewann Ariana Grande bei den American Music Award in der Königskategorie "Künstler des Jahres" und setzte sich gegen Stars wie Justin Bieber, Selena Gomez, Rihanna und Carrie Underwood durch.

Augenzeugenberichte aus Manchester: Dumpfer Knall: Video zeigt Moment der Explosion
jum/DPA