HOME

Nach Autounfall: Chris Brown hat erneut Ärger mit der Justiz

Die Staatsanwaltschaft in Los Angeles hat offenbar Anklage gegen Hip-Hopper Chris Brown wegen Fahrerflucht und Fahrens ohne Führerschein erhoben. Nun könnte er endgültig ins Gefängnis wandern.

US-Rapper Chris Brown muss sich nach einem Auffahrunfall wegen Fahrerflucht und Fahrens ohne Führerschein verantworten. Die Staatsanwaltschaft in Los Angeles habe am Dienstag Anklage erhoben, berichtete die "Los Angeles Times". Brown, der nach einem tätlichen Angriff auf seine ehemalige Freundin Rihanna im Jahr 2009 noch unter Bewährung steht, droht im Falle einer Verurteilung Gefängnis.

Er habe keine Fahrerflucht begangen, verteidigte sich der 24-Jährige am Dienstag auf Twitter. Keines der Fahrzeuge sei beschädigt worden, zudem habe er mit der Fahrerin alle nötigen Informationen ausgetauscht. "Das ist einfach lächerlich", schimpfte Brown in dem Tweet.

Bei dem Vorfall Ende Mai war der Musiker in Los Angeles mit seinem Auto leicht auf einen Mercedes aufgefahren. Auf Twitter postete der Musiker ein Foto von der Stoßstange des Unfallwagens ohne sichtbaren Schaden.

cob/DPA / DPA
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.