HOME

Neuer Versuch: Lindsay Lohan macht einen Entzug - freiwillig

Ob sie es dieses Mal ernst meint? Lindsay Lohan hat sich freiwillig in eine Entzugsklinik einweisen lassen. Dort will das Hollywood-Sternchen endlich seine Drogenprobleme besiegen.

Jetzt aber wirklich: Party-Girl Lindsay Lohan ist freiwillig auf Entzug. In der Nacht zum Dienstag checkte sie in einer Klinik in der Nähe von Los Angeles ein, berichtete die Klatschseite TMZ.com am Dienstag. Der Name der Klinik im Süden des US-Bundesstaates Kalifornien wurde zunächst nicht bekannt. Lohan soll dort jedoch bis zu ihrer nächsten Anhörung vor Gericht am 22. Oktober bleiben, berichtet die Webseite. Möglicherweise droht ihr dann eine Gefängnisstrafe von bis zu einem Jahr, weil sie bei einem gerichtlich angeordneten Drogentest durchgefallen war.

Lohan war im Juli wegen Drogendelikten zu jeweils 90 Tagen Haft und Entzugstherapie verurteilt worden. Im August wurde sie nach nur knapp zwei Wochen Haft und drei Wochen Reha entlassen - mit Auflagen. Sie muss sich zweimal pro Woche unangekündigten Drogen- und Alkoholtests unterziehen und an Therapiesitzungen teilnehmen.

DPA / DPA