VG-Wort Pixel

Prinzessin Anne Die Queen begrüßt Donald Trump – doch ein Royal tanzt vermeintlich aus der Reihe

Diese Szene aus dem Buckingham Palace geht um die Welt:


Prinzessin Anne lehnt die vermeintliche Aufforderung ihrer Mutter, der Queen ab, die Trumps zu begrüßen.


Doch was ist wirklich passiert?


Queen Elisabeth die Zweite begrüßt US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania Trump bei einem Empfang anlässlich des 70-jährigen Bestehens der NATO.


Nach der Begrüßung der Trumps wendet sich die Queen Prinzessin Anne zu – diese zuckt jedoch nur mit den Schultern und lacht.


Zahlreiche Twitter-Nutzer werten dieses Verhalten als Respektlosigkeit gegenüber den Gästen – und feiern die "rebellische" Prinzessin dafür.


Doch offenbar trügt der Schein.


Laut Angaben des "The Times"-Reporters Valentine Low erkundigt sich die Queen bei ihrer Tochter Anne lediglich danach, wen sie als nächstes begrüßen kann.


Diese entgegnet daraufhin mit einem Lachen: "Nur ich bin da."


Bei seinen Angaben stützt sich Low auf die Aussage seiner Kollegin Laura Elston.


Der Hype um die respektlose Prinzessin entpuppt sich somit offenbar als Fehlinterpretation der Szene.


Melania Trump bedankt sich auf Twitter bei der Queen für ihre Gastfreundschaft.


Das Video macht deutlich, dass sich nicht jede in den sozialen Medien aufgebauschte Story mit der Realität deckt.
Mehr
Diese Szenen sorgen für Aufregung im Netz. Die britische Prinzessin Anne scheint sich zu weigern, Donald Trump die Hand zu geben. Doch ist der Wirbel tatsächlich gerechtfertigt?

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker