HOME

Prinz Harry und Meghan Markle: Die Queen ist mit der Hochzeit einverstanden

Queen Elizabeth II. hat in einer offiziellen Erklärung ihr Einverständnis zur Eheschließung von Prinz Harry und Meghan Markle gegeben.

Für seine anstehende Hochzeit hat Prinz Harry (33) nun offiziell den Segen seiner Großmutter erhalten. Wie britische Medien - unter anderem die "Daily Mail" und der "Evening Standard" - berichten, hat Queen Elizabeth II. (91) in einem formellen Brief an das Privy Council - ihr politisches Beratungsgremium - ihr Einverständnis zu der Ehe zwischen ihrem "innig geliebten" Enkelsohn und seiner Verlobten Meghan Markle (36, "Suits") gegeben.

Formeller Akt mit ungewohnter Herzlichkeit

Dabei benutzte die Monarchin nicht die allgemein gebräuchlichen Rufnamen des baldigen royalen Ehepaares, sondern jeweils den kompletten Taufnamen. In der Erklärung heißt es: "Ich gebe hiermit mein Einverständnis zu dem Eheversprechen zwischen meinem innig geliebten Enkel Prinz Henry Charles Albert David of Wales und Rachel Meghan Markle." Fun Fact: In der Serie "Suits", in der Markle jahrelang zu sehen war und die sie bekannt machte, hieß ihre Rolle ebenfalls Rachel.

Dieser formelle Akt geht auf eine Bestimmung namens Royal Marriages Act aus dem Jahr 1772 zurück, in der es heißt, dass Nachkommen von Georg II. vor der Heirat die Zustimmung des jeweiligen Herrschers einholen müssen, da sonst die Ehe als ungültig erklärt wird.

Prinz Harry und Meghan Markle werden sich am 19. Mai in der St George's Chapel in Windsor Castle das Jawort geben.

SpotOnNews