VG-Wort Pixel

Ehemann der Queen Prinz Philip wird in 30 Jahre altem Sarg beigesetzt

Prinz Philip
Prinz Philip ist im Alter von 99 Jahren gestorben
© Karel Prinsloo/EPA / DPA
Am Samstag findet die Trauerfeier für Prinz Philip statt. Der Sarg für den Ehemann von Elizabeth II. wurde bereits in den Neunzigern gefertigt. Seine letzte Ruhe findet der 99-Jährige allerdings erst, wenn auch die Queen verstorben ist.

Eigentlich war alles minutiös geplant, aber die Corona-Pandemie zwang die königliche Familie zum Umdenken: Am kommenden Samstag findet auf dem Gelände von Schloss Windsor die Trauerfeier für Prinz Philip statt. Der Ehemann der Queen war am 9. April im Alter von 99 Jahren verstorben. Statt der angedachten 800 werden nun nur 30 Gäste der Zeremonie beiwohnen können, die um 15 Uhr Ortszeit beginnt. Nach einer Schweigeminute wird Philips Sarg in einem speziell für diesen Zweck entworfenen Land Rover von der Privatkapelle in Schloss Windsor bis zur St. George's Chapel gefahren.

An der Konzeption des Autos hat der Duke of Edinburgh noch zu Lebzeiten mitgewirkt. Ebenfalls schon lange gefertigt ist der Sarg, in dem Philip seine letzte Ruhe findet. Andrew Leverton, Direktor des königlichen Bestattungsunternehmen Leverton & Sons in London, sagte der Zeitung "The Times", dass der Sarg bereits vor über 30 Jahren produziert wurde – zeitgleich mit dem für Queen Elizabeth II. "Das ist nicht etwas, das man einfach an einem Tag oder in ein paar Stunden fertigen kann. Wir hatten das Gefühl, dass es wichtig sei, ihn verfügbar zu haben", sagte Leverton. Wann genau die Särge für Prinz Philip und die Queen entstanden sind, kann er nicht sagen, da beide vom Bestattungsunternehmen JH Kenyon hergestellt wurden, das bis 1991 im Dienst der königlichen Familie stand.

Prinz Philip bekommt Sarg aus englischer Eiche

Bestatter Leverton verrät jedoch, dass der Sarg von Prinz Philip aus englischer Eiche gemacht ist. Ein Material, das nicht einfach zu bekommen sei, da für die meisten Särge amerikanische Hölzer verwendet würden. Zudem werden Mitglieder der Königsfamilie traditionell in mit Blei ausgekleideten Särgen bestattet. Das Metall verhindert, dass Luft und Feuchtigkeit eindringt und soll den Leichnam so länger konservierbar machen.

Trauer um Prinz Philip

Denn seine letzte Ruhe findet Prinz Philip erst, wenn auch die Queen verstorben ist: Beide werden dann in der King George VI Memorial Chapel beigesetzt, die am nördlichen Seitenschiff der St George's Chapel erbaut wurde. Dort sind bereits die Gräber von Elizabeths Eltern, George VI. und Queen Mum, sowie ihrer Schwester Prinzessin Margaret. Bis zum Tod der Monarchin wird Philips Sarg in der königlichen Gruft der St. George's Chapel aufbewahrt.

Quellen: "The Times", royal.uk

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker