Prinzenhochzeit Fürstliches Frühstück vor einem langen Tag

Der Hochzeitstag von Kronprinz Frederik und seiner Braut Mary begann mit einem Brunch auf der königlichen Yacht. Noch länger wird der Tag jedoch für einige Fans - seit 2 Uhr nachts harren sie vor der Kathedrale aus.

Mit einem festlichen Brunch haben Kronprinz Frederik von Dänemark und seine Braut Mary Donaldson am Freitag ihre Hochzeitsfeier eingeleitet. Zu dem Frühstück auf der königlichen Yacht Dannebrog erschienen unter anderen König Carl Gustav und Silvia von Schweden, der spanische Kronprinz Felipe mit seiner Braut Letizia Ortiz und der japanische Kronprinz Naruhito. Auf der Gästeliste stehen auch die niederländische Königin Beatrix, Kronprinz Willem Alexander und seine Frau Maxima.

Etwas weniger adelig ging es bei einem Hochzeitsfrühstück zu, das der Bauernverband zu Ehren von Frederik und Mary veranstaltete. Mehrere tausend Kopenhagener ließen sich das Festmahl vor dem Rathaus der dänischen Hauptstadt schmecken - das Brautpaar allerdings aß lieber an Bord der Yacht.

Fans harren schon seit zwei Uhr nachts aus

In der Innenstadt von Kopenhagen schwärmte derweil die Polizei aus. Schon am frühen Morgen hatten sich Schaulustige die besten Plätze direkt vor der Kathedrale gesichert, in der das Brautpaar um 16 Uhr getraut werden sollte.

"Ich stehe hier schon seit 2 Uhr morgens und werde versuchen, bis heute Nachmittag wach zu bleiben", sagte eine extra aus ihrer Wahlheimat Texas angereiste Dänin dem Fernsehsender TV2. Andere Zuschauer hatten sich am Morgen im Hafen versammelt, um zuzuschauen, wie die Hochzeitsgäste die königliche Yacht bestiegen.

Ohnmacht eingeschlossen

Zahlreiche Mitglieder europäischer Königshäuser waren bereits am Donnerstagabend zu einer Theatervorstellung zu Ehren des Brautpaars angereist. Für ein Mitglied der königlichen Garde war die Aufregung offenbar zu viel: Der junge Mann fiel vor dem Theater in Ohnmacht.

Sorgen bereitete am Freitag nur das Wetter. Angesichts dicker Wolken erklärte der königliche Stallmeister Michael Mentz, er werde die Hochzeitskutsche erst in letzter Sekunde auswählen. Bei trockenem Wetter sollte das Brautpaar in einer offenen Kutsche, einer Barouche aus dem Jahr 1906, zum Stadtpalast Amalienborg fahren. Als Alternative bei Regen stand die geschlossene goldene Staatskutsche, Baujahr 1884, bereit.

Die Polizei erwartete entlang der 3,4 Kilometer langen Route rund 250.000 Zuschauer - trotz des mäßigen Wetters. Mitarbeiter der Tourismusagentur hatten im Laufe der Woche bereits 50.000 dänische und australische Flaggen zum Winken verteilt.

DPA, AP AP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker