HOME

Queen Elizabeth II.: Prinz Philip fehlt beim Geburtstagskonzert

Zu ihrem 92. Geburtstag ließ sich die Queen feiern. Doch zwei Royals fehlten bei der großen Party, darunter ihr Ehemann Prinz Philip.

Queen Elizabeth II. hat ihren 92. Geburtstag am Samstag groß gefeiert und damit mit ihrer Tradition gebrochen, ihren Ehrentag privat zu verbringen. Am 21. April ließ sich die britische Monarchin bei einem Konzert in der Londoner Albert Hall inmitten ihrer royalen Verwandten und vieler Promis hochleben. Es fehlten allerdings zwei wichtige Gesichter der königlichen Familie: Herzogin Kate (36) - ihr drittes Kind kann jederzeit zur Welt kommen - und Prinz Philip (96). Wollte er den Geburtstag seiner Ehefrau etwa nicht feiern?

Hinter dem Fernbleiben des 96-Jährigen dürften wohl gesundheitliche Gründe stecken. Mitte April war der Herzog von Edinburgh an der Hüfte operiert worden. Ihm wurde ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt. Derzeit soll sich Prinz Philip auf Schloss Windsor von den Strapazen erholen. Die Operation ließ er Gerüchten zufolge gerade jetzt über sich ergehen, damit er am 19. Mai an der Hochzeit seines Enkels Prinz Harry (33) mit Meghan Markle (36) teilnehmen kann.

Prinz Harrys Geburtstagsgeschenk

Prinz Harry hatte bei der Geburtstagsfeier seiner Oma neben den vielen Star-Gästen wie Kylie Minogue, Tom Jones oder Shaggy und Sting ebenfalls einen persönlichen Auftritt auf der Bühne. Der 33-Jährige hielt eine Rede, mit der er die neue Stiftung The Queen's Commonwealth Trust einweihte, von der er Präsident ist. "Diese Organisation wird in deinem Namen denjenigen eine Plattform bieten, die in ihren Gemeinden in den 53 Ländern etwas bewegen wollen. Alles Gute zum Geburtstag, Ihre Majestät", erklärte er laut Kensington Palast unter anderem. Die Stiftung soll in Zukunft junge Führungskräfte unterstützen.

Der witzigste Moment des Abends

Für den amüsantesten Zwischenfall des Abends sorgte aber wohl Prinz Charles (69). Am Ende stand er gemeinsam mit seiner Mutter und den anwesenden Promis auf der Bühne, um dem Geburtstagskind ein Ständchen zu singen. Bei einer kurzen Ansprache nannte er die Queen vor dem ganzen Saal liebevoll "Mummy" - woraufhin die 92-Jährige gespielt genervt die Augen verdrehte.

Eine Geste, die vor allem zahlreiche Twitter-User zum Schmunzeln brachte. "Dieses Augenrollen der Queen als Charles sie 'Mummy' genannt hat", twitterten viele belustigte Royal-Fans unter dem Hashtag #QueensBirthdayParty.

SpotOnNews