VG-Wort Pixel

Elle Woods Reese Witherspoon: Darum hätte sie ihre "Natürlich Blond"-Rolle fast nicht gekriegt

Reese Witherspoon als Elle Woods
Reese Witherspoon als Elle Woods in "Natürlich Blond"
© Picture Alliance
Mit "Natürlich Blond" gelang Reese Witherspoon der Durchbruch in Hollywood. Doch fast hätte sie die Rolle der Elle Woods nicht bekommen - Grund war einer ihrer älteren Filme. 

Als Elle Woods vermittelte Reese Witherspoon in "Natürlich Blond" die Botschaft, dass Intelligenz nicht immer gleich aussieht. Dass man niemanden vorverurteilen sollte. Dass man für seine eigenen Ziele kämpfen sollte - und dass man sich auf keinen Fall nach einer Dauerwelle die Haare waschen darf. Nicht ohne Grund gehört Elle Woods zu den ikonischsten Frauenrollen der vergangenen Jahre. Sie katapultierte Reese Witherspoon an die Spitze von Hollywood. Jetzt hat die Schauspielerin erzählt, warum sie damals fast nicht genommen worden wäre. 

Reese Witherspoon: Fast hätte sie die "Natürlich Blond"-Rolle nicht bekommen

Grund war der High-School-Film "Election", in dem Witherspoon 1999 die strebsame und manipulative Schülerin Tracy Flick verkörperte. "Mein Manager rief mich an und sagte: 'Du musst dich mit dem Studioboss treffen, weil er dich nicht nehmen wird. Er denkt, dass du wirklich wie dein Filmcharakter bist und glaubt, du seist abstoßend", erzählte Witherspoon nun dem "Hollywood Reporter". "Und dann wurde mir gesagt, ich solle mich sexy anziehen", verriet sie. Damals hätte sie der Kommentar nicht weiter verwundert. Die Zeiten waren schlichtweg andere und sie habe die Rolle unbedingt haben wollen. 

"Es ist lustig, an all die Dinge zu denken, die uns damals gesagt wurden und jetzt denkst du: Oh Gott, wenn jemand meiner Tochter sagen würde, dass sie das tun soll, würde sie hoffentlich fragen, ob das ein Witz ist", sagte die 43-Jährige. 

Jennifer Aniston und Reese Witherspoon spielen eine Szene von vor 20 Jahren nach

Sie kämpft für Gleichberechtigung

Witherspoon ist lautstarke Unterstützerin der "Time's Up"-Initiative, die Opfer sexueller Belästigung unterstützt. Im "Hollywood Reporter" stellt die Oscarpreisträgerin klar, dass sie Hollywood auf keinen Fall so verlassen will, wie sie die Branche vorgefunden hat. Mit ihrer Produktionsfirma "Hello Sunshine" hat sich Witherspoon zum Ziel gesetzt, mehr Frauen zu engagieren und ihre Vorstellungen umzusetzen.

Für dieses Ziel kämpft die Mutter von drei Kindern seit einigen Jahren leidenschaftlich - genau wie Elle Woods damals. 

Quelle: "Hollywood Reporter"

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker