VG-Wort Pixel

Russell Brand nach Trennung Katies Kohle lässt ihn kalt


Das ist auch in Hollywood ein seltenes Szenario: Russell Brand gibt bekannt, dass er trotz anstehender Scheidung keinen Cent vom Vermögen seiner Noch-Ehefrau Katy Perry möchte.
Von Frank Siering, Los Angeles

Diese Nachricht dürfte Katy Perry (27) freuen. Das in Trennung lebende Popsternchen nahm gestern die frohe Kunde entgegen, dass ihr Noch-Ehemann, der englische Komiker Russell Brand (36), im laufenden Scheidungsverfahren auf jegliche finanzielle Kompensation verzichten wird. Dies berichtete zumindest die US-Klatschseite "TMZ.com" am Mittwoch.

Brand, in Hollywood dank Streifen wie "Get him to the Greek" oder "Arthur" mittlerweile selbst eine Größe, schreibt somit - so schätzen Branchenkenner - rund 20 Millionen Dollar in den Wind.

Perry zählt zu den Großverdienern in der Musikindustrie. Seit ihrer Eheschließung mit Brand im Oktober 2010 soll sie rund 40 Millionen US-Dollar verdient haben - weit mehr als Brand. Und nach kalifornischem Scheidungsrecht hat der Ehepartner Anrecht auf die Hälfte des während der Partnerschaft eingespielten Gewinnzuwachses.

"Echte Liebe braucht keine vertraglichen Regelungen"

Brand und Perry hatten nicht, wie unter Hollywood-Powerpaaren eigentlich üblich, einen Ehevertrag unterschrieben, in dem die Güteraufteilung noch vor dem Jawort festgelegt wird. Brand damals zu diesem Thema: "Echte Liebe braucht keine vertraglichen Regelungen."

So ehrenwert sich Brand im Zuge der Scheidung, die aufgrund einer gesetzlich festgelegten Zeitsperre nicht vor Ende Juni finalisiert sein kann, auch verhält, so nachlässig war sein Verhalten wohl während der 14-monatigen Ehe zu Perry.

Brand hat schon öfter zugegeben, dass er "sexsüchtig" sei. In Interviews und in seiner Autobiographie bestätigte er immer wieder," ständig Sex zu brauchen. Manchmal so sehr, dass es wehtut", so Brand. Es wird vermutet, dass es diese Sexsucht war, die er auch während seiner Ehe nicht in den Griff bekommen konnte.

Ist Zooey Deschanel Brands "New Girl"?

Schon kurze Zeit nach der Trennung von Perry tauchten Gerüchte auf, Brand würde ein Verhältnis mit dem amerikanischen TV-Star Zooey Deschanel angefangen haben. Brand habe der 32-jährigen Schauspielerin, die Perry übrigens sehr ähnlich sieht, mit SMS-Botschaften überschüttet. Zu diesen Vermutungen äußerte sich Deschanel am Dienstag im US-Fernsehen. In der Sendung "The View" sagte sie laut "The Huffington Post", dass sie Russell Brand "noch nicht einmal kenne. Die Wahrheit dieser Vermutung ist demnach völlig haltlos", so Deschanel.

Katy Perry hingegen scheint sich als Neu-Single wohlzufühlen. Sie wurde am vergangenen Sonntag beim Super Bowl in Indianapolis gesehen. Fragen zu Russell Brand beantwortete sie zwar nicht, aber dafür schwärmte sie ganz offen für den Quarterback der Denver Broncos, Tim Tebow. Der hatte in jüngster Zeit viel Schlagzeilen gemacht in den USA, weil er als bekennender Christ nach jedem Spiel auf dem Rasen zum Gebet niederkniet.

Noch ist unbekannt, ob Perry und Tebow schon gemeinsam in die Kirche gehen. Aber einen würde das mit Sicherheit ganz besonders freuen. Der Vater von Katy ist Prediger. Ein Umstand, mit dem der Atheist Russell Brand auch immer so seine Schwierigkeiten hatte.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker