VG-Wort Pixel

Sabia Boulahrouz Erster öffentlicher Auftritt nach der Fehlgeburt

Sabia Boulahrouz hat ihr Haus in Hamburg-Alsterdorf verlassen und ist mit ihren beiden Kindern vorübergehend zu einem Freund gezogen. Dort will die Moderatorin nach den Strapazen der vergangenen Tage zur Ruhe kommen.

Nach der Totgeburt ihres Babys im sechsten Monat wünscht sich Sabia Boulahrouz sicher nur eines: Ruhe. Die findet sie offenbar nicht in ihrem Haus in Hamburg-Alsterdorf. Die Villa bezog Boulahrouz im Sommer 2013 mit ihrem damaligen Lebensgefährten Rafael van der Vaart. Doch auch nach der Trennung von dem Fußballer blieb die 37-Jährige mit ihren beiden Kindern Daamin und Amaya dort wohnen. Noch vor einer Woche postete Boulahrouz Fotos auf Instagram, die ihre fünfjährige Tochter beim Dekorieren des Weihnachtsbaumes zeigen.

Doch nun hat die Moderatorin ihr Zuhause verlassen und ist zu einem Bekannten in den Hamburger Stadtteil Harvestehude gezogen. Aktuelle Fotos zeigen Sabias Manager Wolfhard Münter von der "Mega Model Agency", bei der Boulahrouz seit einigen Monaten unter Vertrag steht. Der Mann mit der schwarzen Hornbrille holte Sabia und ihre Kinder in Alsterdorf ab. In einem Porsche Panamera fuhren dann alle zu einem Anwesen mit Gittertor im Hamburger Stadtteil Harvestehude. Boulahrouz trägt eine schwarze Reisetasche und einen pinken Kinderrucksack. Offenbar will sie mehrere Tage dort bleiben.

Es war ihr erster Auftritt in der Öffentlichkeit, seit bekannt wurde, dass sie am Wochenende ihr Baby im sechsten Monat tot geboren hatte. Die Beerdigung soll in den nächsten Tagen stattfinden. Ein schwerer Schicksalsschlag für die 37-Jährige, die bereits zwei Kinder verloren hat. Umso schwerer dürfte sie der Hass und die Häme all der Menschen treffen, die bis jetzt an ihrer Schwangerschaft zweifeln. Bei ihrem Bekannten kann sie nun hoffentlich einfach das Gittertor schließen und etwas für sich sein.

jum

Mehr zum Thema



Newsticker