HOME

Sylvie Meis nach Rechtsstreit: "Ich hätte es als angemessen empfunden, wenn Frau Boulahrouz sich bei mir entschuldigt hätte"

Nachdem Sabia Boulahrouz bei "Global Gladiators" über Sylvie Meis' Krebserkrankung gesprochen hatte, verkündigte Meis, gegen ProSieben zu klagen. Nun haben sich die Moderatorin und der Sender geeinigt.

Sylvie Meis

Sylvie Meis hat sich mit ProSieben geeinigt

Picture Alliance

Sabia Boulahrouz muss genau gewusst haben, welch eine Welle sie mit ihren Kommentaren bei "Global Gladiators" lostreten würde. Sie kenne keine Person, die Brustkrebs hatte, sagte sie in der Sendung. "Einige Menschen gehen sogar so weit, eine Krankheit zu erfinden, um davon zu profitieren." Und obwohl Boulahrouz keinen Namen nannte, war relativ klar, wen sie meinen könnte. 

Sylvie Meis: Rechtsstreit mit ProSieben beigelegt

Sylvie Meis kündigte nach der Ausstrahlung der Sendung an, gegen den Sender ProSieben klagen zu wollen. "Sie haben üblen und unmenschlichen Behauptungen eine Plattform gegeben", erklärte sie. Nun haben sich Meis und ProSieben geeinigt. Das hat die Moderatorin auf ihrem Instagram-Profil verraten.

"Der Sender ProSieben und ich freuen uns, dass es gemeinsam gelungen ist, einen Rechtsstreit über Inhalte der Sendung Global Gladiators einvernehmlich und vor allem zugunsten der DKMS Stiftung beizulegen", schrieb sie dort. "Deren Arbeit unterstützt ProSieben gerne mit einer Spende."

Stichelei gegen Boulahrouz

Einen kleinen Seitenhieb gegen ihre ehemals beste Freundin und Ex-Freundin von Meis' Ex-Mann Rafael van der Vaart konnte sie sich trotzdem nicht verkneifen. "Ich hätte es als angemessen empfunden, wenn Frau Boulahrouz sich bei mir entschuldigt hätte", schrieb die 40-Jährige. "Da sie aber bereits eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgegeben hat, bin ich zuversichtlich, dass sie nicht erneut versuchen wird, mit diesem für mich und viele anderen Frauen schmerzhaften Thema Schlagzeilen zu provozieren." 

Zehn Jahre ist es mittlerweile her, dass Sylvie Meis, damals Sylvie van der Vaart, einen Knoten in ihrer Brust bemerkte. Sie wusste sofort, dass es sich dabei um bösartigen Brustkrebs handelte, erzählte sie 2010 im stern. Es folgte eine Chemotherapie, dank derer Meis geheilt wurde. Als DKMS Life Botschafterin engagiert sich Meis seit Jahren für die Krebsforschung. 

Sylvie Meis: Leidenschaftliches Küsse mit ihrem Neuen
ls