HOME

Sandra Bullock: Kein Kontakt mehr zu Stieftochter Sunny

Sie lebten als Familie zusammen. Bis zur Scheidung im letzten Jahr. Jetzt soll Sandra Bullock keinen Kontakt mehr zu der Tochter ihres Ex-Mannes haben. Das behauptet zumindest die leibliche Mutter der kleinen Sunny.

Sandra Bullock soll keinen Kontakt mehr zu ihrer ehemaligen Stieftochter Sunny haben. Die Schauspielerin, die sich im vergangenen Jahr nach fünfjähriger Ehe von ihrem Mann Jesse James trennte, nachdem dieser sie mehrfach betrogen hatte, hat nun auch alle Bande zu seiner siebenjährigen Tochter gekappt. Demnach soll sie nichts mehr mit dem Mädchen, das sie von 2005 bis 2010 mit großzog, zu tun haben, berichtet zumindest die leibliche Mutter Janine Lindemulder.

Diese erklärt dem amerikanischen Magazin "Us Weekly": "Sandra redet nicht mehr mit Sunny. Sunny spricht nie über sie." Janina Lindemulder nimmt das der 47-Jährigen aber nicht übel. Schließlich habe sie ein eigenes Kind zu versorgen. "Ich hege keinen Groll gegen Sandra", behauptet sie. "Sie hat einen eigenen Sohn, den sie großziehen muss." Bullock hatte im Januar 2010 den kleinen Louis adoptiert.

Lindemulder ist zwar die leibliche Mutter der kleinen Sunny, Jesse James hat aber das alleinige Sorgerecht für die gemeinsame Tochter. Dies entschied ein Gericht aufgrund der Drogensucht der ehemaligen Pornodarstellerin.

Ein Insider berichtet der Zeitschrift zudem, dass Bullock, die in der Vergangenheit eine enge Beziehung zu Sunny pflegte, das Bedürfnis haben soll, ihren 42-jährigen Ex-Mann ganz hinter sich zu lassen. Auch wenn sie das Mädchen nicht verletzten wolle. "Das letzte, was sie wollte, war Sunny zu verletzen. Aber sie musste das tun, was für sie am besten war", erklärt der angebliche Informant.

Vor ein paar Tagen war noch gemutmaßt worden, dass ein Liebescomeback zwischen Bullock und James möglich sein könne. James hatte sich von seiner Verlobten Kat Von D getrennt.

vim/Bang
Themen in diesem Artikel